Gesuche
Unbedingt benötigt

Jeanine Matthews

Aufnahmestopp

Ferox

Euer Team
Eric
, Nici
und Alex
werden eure Fragen beantworten & euch bei eueren Problemen helfen
Inplay
Chicago in der Zukunft: Die Welt ist in fünf Fraktionen unterteilt. Wie alle Sechzehnjährigen muss sich auch Beatrice einem Eignungstest unterziehen, um in eine der Fraktionen eingeordnet zu werden. Aber ihr Ergebnis ist nicht eindeutig: Sie ist eine Unbestimmte und somit eine große Gefahr für die Gemeinschaft. Aus Angst, ausgestoßen zu werden, verschweigt sie ihr Ergebnis und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das derer, die sie liebt, bedroht und muss sich zwangsläufig ihrem Mentor Four anvertrauen
Newsflash Was gibt es neues?Die Kategorien wurden neu angepasst und die Steckbriefvorlage wurde erneuert. Außerdem wurden die Regeln überarbeitet und die „Wer ist Online“ Anzeige ist ebenfalls erneuert worden
Divergent [RPG]


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Jayce und Ally

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 22 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 3:14 pm

Ich stöhnte hörbar auf und griff nach seiner Hand, obwohl ich ihm schon den Rücken zugewandt hatte. Sanft zog ich ihn hinter mir her Richtung Speisesaal. Niemand würde dort sein, sie würde alle auf der Party bleiben. Sogar Eric und Four.
Niemand würde uns sehen und wenn, wären eh alle Betrunken und keiner glaubte ihnen schon was. "Wie wäre es, wenn ich dich etwas näher kennenlerne?", fragte ich ihn während ich die Tür zum Speisesaal aufstieß. Meine Stimme war ruhig, doch innerlich kämpfte ich noch mit meinen Gefühlen. Aber ich sollte ihm wirklich gegenüber nicht so reagieren. Ich liebte ihn und er sollte nicht so angeschnauzt werden. Er war alleine wegen mir hier, sonst hatte er keinen Grund sich in die Höhle des Löwen zu begeben. Einen schlechten Ferox würde Jayce sicher nicht abgeben, man musste Mut besitzen sich in eine Ansammlung von Irren reinzubegeben. Vielleicht machte aber die Liebe aus uns auch jemand anderen, wir passten uns vielleicht eher der Person an und kamen dieser entgegen. Aber wer genau wusste das schon.
Ich ließ seine Hand los und ging zur Essensausgabe. Meine Hände griffen zu einem großen Teller den ich mit verschiedenen Sachen bedeckte. Jayce musste sicher Hunger haben und ich sollte langsam auch wieder mehr Essen, ich konnte Jayce so abgemagert einfach nicht gefallen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 4:08 pm

Sie hatte mir schon ihren Rücken zugewandt, doch dann griff sie meine Hand.
Wir gingen in den Speisesaal und ich musste zugeben, dass das keine schlechte Idee war. Ich hatte seit heute morgen nichts gegessen und das hatte man auch nicht wirklich als essen bezeichnen können. Heute morgen war ich ja noch in dem Glauben zur Arbeit gegangen, dass es ein typischer Tag werden würde. Dass ich meiner Arbeit nachgehen und spät Abends in meiner Wohnung ein bisschen Schlaf suchen würde. Als hatte ich einen Apfel heruntergewürgt und 2 Tassen Kaffee hinterher gekippt.
"Mich näher kennen lernen? Okay, du kannst mich fragen, was immer du willst, ich werde alles ehrlich beantworten", antwortete ich, während ich Ally dabei zusah, wie sie verschiedene Sachen auf einen Teller häufte.
Mit dem gut gefüllten Teller gingen wir zu einem der langen Tische und setzten uns nebeneinander auf eine der Bänke. Ally stellte den Teller auf den Tisch vor uns. Ich schaute sie an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 4:19 pm

Als ich fertig war gingen wir gemeinsam zu einem langen Tisch und setzten uns hin. Ich hatten den Teller von uns gestellt und musterte das Essen sorgfältig. "Gott, am liebsten würde ich alles wissen. jedes einzelne Detail über dich. In was du besonders gut bist, was du gar nicht kannst. Was du magst, Lieblingsessen oder so etwas. Und was hasst du? Welche Sorten an Menschen würdest du am liebsten nicht kennen? Und erzähl mir etwas über deine Familie.", ich zog eine Augenbraue hoch und stand noch mal auf.
Ich fuhr mir durch mein Haar. "Was willst du trinken?", fragte ich ihn und ging zu dem Tisch auf dem die verschiedensten Getränke standen. Er war nicht weit entfernt von unserem Tisch weswegen ich jedes einzelne Wort von Jayce verstehen würde.
Fragend sah ich zu Jayce und lächelte ihn an. Heute war eigentlich der perfekte Tag ihn besser kennenzulernen, niemand interessierte sich für uns und wir konnten ungestört reden. Und es wurde langsam Zeit zu wissen, wen ich da eigentlich so gerne küsste. Vielleicht gab es doch irgendwas das uns verband, denn im Moment fiel mir da nicht viel ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 4:45 pm

Ich musste lächeln, als die Fragen nur so aus ihr heraussprudelten. Natürlich würde ich ihr alles erzählen, denn ich wollte keine Geheimnisse vor Ally haben, sie sollte alles wissen, was sie wissen wollte. Auch meine Gefühle, die ich sonst für mich behielt. Ihr konnte ich alles sagen.
"Ich nehme ein Wasser, danke", antwortete ich zunächst einmal auf ihre Frage.
Und dann fing ich an:
"Nun ja, ich denke ich bin ein ganz passabler Zeichner, was du ja bereits gesehen hast. Ansonsten spiele ich gerne Schach, worin ich auch ziemlich gut bin, man muss immer einen Schritt weiter denken, als der Gegner, weißt du? Und in meiner Arbeit bin ich ziemlich gut. Jeannine hält ziemlich große Stücke auf mich, weswegen es überhaupt erst möglich war, dass ich nach hier kommen konnte. Technisch bin ich auch ziemlich begabt, es gibt kaum etwas in der Forschung, was mich nicht interessiert und ich lerne schnell dazu. Außerdem kann ich auch Gitarre und Klavier spielen. Meine Eltern haben es mir beigebracht, als ich noch klein war.
Was ich gar nicht kann...naja... ich bin nicht sehr gut im Freunde finden."
Ich musste leicht lächeln.
"Außerdem kann ich nicht gut vor Leuten sprechen. Ich werde schnell nervös und rede sehr schnell und komme dann nicht auf den Punkt.
Ich liebe Bücher, die alte Architektur und warme Frühlingstage. Ich mag es morgens von den Sonnenstrahlen geweckt zu werden und dann joggen zu gehen, die frische Luft in meinem Gesicht zu spüren. Ein wirkliches Lieblingsessen habe ich nicht. Meist koche ich abends selber und dann nichts großes.
Ich hasse es, wenn Leuten Ungerechtigkeit angetan wird, wenn Schwächere übergangen oder ausgenutzt werden. Außerdem hasse ich Karotten. Ich weiß nicht mal so, ich hasse sie einfach.
Es gibt keine Sorte Mensch, die ich am liebsten nicht kennen würde. Ich bin einigen Leuten gegenüber misstrauisch, aber ich denke wir können von jedem etwas lernen und wenn es auch nur eine Kleinigkeit ist.
Zu meiner Familie gibt es nicht viel zu erzählen. Ich habe 2 Geschwister. Spencer, mein älterer Bruder ist 4 Jahre älter als ich. Er war immer der perfekte Candor-Sohn. Ordentlich, sagte immer die Wahrheit. Es hat meine Eltern unendlich stolz gemacht, als er bei seiner Zeremonie die Candor gewählt hat, auch, wenn es niemanden überrascht hatte. Meine kleine Schwester Alexis war immer eine Frohnatur. Sie ist ein Jahr jünger als ich. Ich hab erfahren, dass sie zu den Amite gewechselt ist. Meine Eltern dürften nicht sehr erfreut gewesen sein. Sie waren immer ziemlich streng, haben stets darauf geachtet, dass wir perfekt und ordentlich aussehen und uns wie perfekte Candor benehmen. Man konnte ihnen nichts vormachen, sie fanden immer heraus, wenn man ihnen etwas verheimlichte oder sie anlog und dafür brauchte sie noch nicht einmal das Wahrheitsserum."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 5:00 pm

Ich brachte uns beiden ein Wasser mit und setzte mich wieder neben ihn. Jayce war einer dieser Menschen die so viel reden konnten wie sie wollten, jedoch bei ihnen nichts langweilig wurde.
Ich stellte mir ein kleines Kind vor mit wuscheligen braunen Haaren, dass vor einem großen Klavier saß und von den Eltern streng angeschaut wurde während es fleißig übte. Dann ging ich mit den Gedanken wieder in die Zukunft und versuchte mir Jayce bei allem haargenau vorzustellen, ich hatte das Bedürfnis am liebsten sein ganzes Leben zu sehen. Alle Seiten an ihm.
Doch als er anfing über seine Familie zu reden musste ich stocken. "Deine Schwester ist Alexis Reed? Nicht dein Ernst oder?", ich klang relativ erstaunt, denn es gab keine anderes Mädchen bei den Amite die Alexis hieß und von den Candor kam, zudem war sie ein Jahr älter als ich. Ich musste an sie zurückdenken, irgendwie mochte ich das Mädchen ja. Sie war Initiantin in dem letzten Jahr indem ich bei den Amite war und sie war wohl auch meine einzige Freundin dort. Und jetzt knutschte ich mit ihrem älteren Bruder rum, das war wirklich ein Zufall. Alexis hatte mir sogar mal von einem Jay erzählt, ihrem älteren Bruder der wie sie die Fraktion gewechselt hatte. Sie erzählte mir von ihm, wie schlau er war und wie viel besser er im Gegensatz zu ihrem ältesten Bruder war. Auch fügte sie hinzu, war das Jahr nachdem er gegangen war das wohl schlimmste für sie.
Ich musste in Gedanken an Alexis lächeln, wie es ihr wohl erging in den letzten Wochen? Wie waren immer unzertrennlich gewesen, auch wenn wir uns gar nicht ähnlich waren. Genauso wie Jayce und ich uns nicht ähnlich waren. Wenn ich sagen müsste, wer meine beste Freundin war, dann war sie es.
Ich sah Jayce eindringlich ein, Jayce Reed. Ich kannte bisher seinen Nachnamen nicht und jetzt kannte ich sogar zufällig seine Schwester.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 5:11 pm

Auf ihre Frage nickte ich. Ich hatte bisher gar nicht daran gedacht, dass Ally Alexis kennen könnte, aber natürlich. Immerhin war sie letztes Jahr zu den Amite gewechselt also hatten sie sogar ein ganzes Jahr zusammen bei den Amite verbracht. "Ja, Alexis Reed ist meine Schwester. Sie hat mich immer Jay genannt. Wir hatten zwar nie das innigste Verhältnis, aber wenn sie irgendwas auf dem Herzen hatte, ist sie immer zu mir gekommen. Ich hab mir manchmal auch gewünscht einfach so unbeschwert zu sein, wie sie", antwortete ich nachdenklich.
Ich griff nach einer Scheibe Toast, die mit Käse belegt war und biss hinein. Dann blickte ich Ally wieder an. Ich schluckte den Bissen herunter, trank einen Schluck Wasser und lächelte dann.
"Möchtest du noch was von mir wissen?", fragte ich dann und strich sanft über ihre Hand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 5:21 pm

Ich hörte ihm zu und nickte, dann musste ich jedoch grinsen. "Was für ein glücklicher Zufall dich kennengelernt zu haben Jayce Reed. Ich war schließlich die beste Freundin deiner Schwester.", dann legte ich den Kopf schief und musterte ihn noch mal genau. Eine kleine Ähnlichkeit konnte man schon zwischen den beiden feststellen, aber wer Alexis nicht so oft angeschaut hat wie ich dem würde das nie auffallen. Aber bei Jayce wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass er etwas mit meiner besten Freundin zutun haben könnte. Was würde ich Alexis erzählen wenn ich sie das nächste Mal treffen würde? Dass ich total in ihren Bruder verschossen war und sie mir nie erzählt hat, dass er so gut aussieht? Der Gedanke brachte mich zum schmunzeln.
Ich musste lächeln als er sanft über meine Hand strich, ich mochte es zumindest ein wenig Körperkontakt mit ihm zu haben auch wenn ich mich am liebsten ihn um den Hals werfen würde. "Also hm...wie stehst du eigentlich zu mir? Was denkst du wie das mit uns weitergeht?", fragte ich ihn leise. Eigentlich müsste doch das Glück auf unserer Seite sein, im Moment war das so aber wie sah das in Zukunft aus? ich wusste es nicht, aber darauf wollte ich auch gar nicht hinaus. Ich wollte erfahren was sein Ziel war, ob er sich wirklich sicher etwas festes mit mir vorstellen konnte und ich wollte Klarheit über seine Gefühle. Mein dringendstes Bedürfnis war zu wissen, was in ihm vorging und die Frage würde sich wohl am besten dafür eignen. Schließlich war er wegen mir hier her gekommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 5:45 pm

Ich musste lächeln. Ja, das konnte ich mir tatsächlich gut vorstellen, dass Ally und Alexis Freundinnen gewesen waren. Und hätten wir noch irgendeine Möglichkeit gehabt zu reden, dann hätte Alexis mir mit Sicherheit von dieser wundervollen Person erzählt in die ich mich nun selbst verliebt hatte.
Wie ich zu ihr stand? Wie es mit uns weitergehen würde? Ich blickte Ally in die Augen, legte das Essen zur Seite und griff nun ihre beiden Hände. Ich liebte es sie anzuschauen und ich würde niemals müde darüber werden.
"Nun ja... ich habe Gefühle für dich. Ich bin hergekommen um dich zu sehen, um wieder bei dir zu sein. Ich möchte jede Sekunde meines Lebens mit dir verbringen, für immer bei dir sein. Ich würde für dich alles tun, überall hingehen. Wenn ich könnte, würde ich dich jetzt sofort heiraten", antwortete ich. Es möchte sich vollkommen bescheuert anhören, wenn man bedachte, dass wir uns wirklich kaum kannten, aber es entsprach der puren Wahrheit. Ich biss mir auf die Lippe, dann fügte ich noch etwas hinzu, leise, aber ich wusste, dass sie er hörte:
"Ich liebe dich, Ally."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 6:02 pm

Ich war gerührt von seinen Worten, sie kamen aus seinem Herzen und das spürte ich. Womit hatte ich ihn verdient? Diesen wundervollen Jungen der so süß war, der genau wusste wie er mich um den Finger wickeln konnte. Und dem war er sich noch nicht mal bewusst, er machte es einfach als ob es das selbstverständlichste der Welt wäre.
Am liebsten würde ich jetzt aufstehen und mit ihm für immer abhauen. In eine Welt in der es eine Möglichkeit für uns beide gab, wo wir für immer zusammen sein konnten. ich beugte mich zu ihm bis meine Lippen fast sein Ohr berührten. "Ich liebe dich auch Jayce, mehr als alles andere.", flüsterte ich. Ich wünschte, wir hätten das Essen vorhin einfach mit in sein Zimmer genommen. Denn noch immer hatte ich den Gedanken im Hinterkopf, dass irgendwer hier her kommen konnte. In seinem Zimmer wären wir wieder so schön ungestört gewesen.
In meinen Gedanken hallte der Satz Ich liebe dich, Ally. weiter, diese Worte waren von ihm nur still gesprochen aber ich hatte sie verstanden. Und ein größeres Geschenk hätte er mir gerade nicht machen können. Er hätte jetzt wohl alles mache können, ich hätte ihm alles verziehen nur wegen diesem Satz. Er hatte mich damit umgehauen und es kam so unerwartet. Aber das wollten Mädchen oder besser gesagt, ich wollte das. Schon seit ich klein war, wollte ich mal so einen Mann wie ihn treffen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 6:40 pm

Ich bekam eine Gänsehaut, als Ally sich zu mir lehnte und mir ihre Liebe ebenfalls gestand. Ich hatte ein unglaubliches Kribbeln im Bauch. Natürlich hatte ich gemerkt, dass ich ihr nicht egal war, dass sie etwas für mich empfand, aber es nun auch aus ihrem Mund zu hören, war einfach unbeschreiblich.
Ich wäre am liebsten aufgesprungen und hätte es der ganzen Welt verkündet. Noch lieber hätte ich sie wieder leidenschaftlich geküsst, aber das war hier, in dem für alle zugänglichen Speisesaal wohl eine miserable Idee, weswegen ich entschied das auf später zu verschieben.
"Ich denke jetzt bist du dran, mir die Fragen zu beantworten", sagte ich schließlich und grinste sie breit an.
Ich wollte natürlich auch noch viel mehr von ihr wissen. Nein, ich wollte alles von ihr wissen. Auch, wenn ich sie jetzt bereits liebte, wusste ich, dass sie noch so viel vielfältiger war und ich wusste genau, dass ich alles weitere auch an ihr lieben würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 7:07 pm

Nach längerer Zeit des Schweigens und Lächelns wollte er nun die Fragen von mir beantwortet haben. Ich biss mir auf die Lippe und dachte angestrengt darüber nach. "Ich glaube, dass du dir denken kannst, dass ich sehr gut in Sport bin. Aber falls du es noch nicht mitbekommen hast, ja ich bin darin ganz gut und habe glaube ich gar keine Hasssportart. Am liebsten jedoch jogge ich und renne jedem nach einer Zeit weg.", ich musste darüber schmunzeln. Ich war zu schnell für viele und merkte erst nach einiger Zeit, dass die besagte Person viel zu weit von mir entfernt war. "Als ich bei den Amite war hab ich gerne gesungen und ich glaube auch ganz gut, zudem tanze ich gerne. Meine Eltern haben mir alte Tänze beigebracht und meine Mutter hat mich immer zum Singen ermuntert. Ich komm aus einer eher armen Familie, weswegen sie immer meinte, dass meine Stimme das einzige Instrument sei was mir nie jemand wegnehmen konnte." Ich dachte an meine Vergangenheit, hauptsächlich jedoch an meine Mutter. "Ich kann weder zeichnen, noch schalte ich oft mein Gehirn ein. Ich tue Dinge ohne nachzudenken und gerate deswegen oft in Schwierigkeiten. Zudem bin ich zu waghalsig und riskiere zu oft mein Leben." Ich machte eine kurze Pause und nippte an meiner Wasserflasche und aß ein Stück Brot. "Genau wie du kann ich auch nicht vor Leute sprechen, jedoch bekomme ich gar keinen Ton mehr heraus als ob mich die Masse erdrücken würde. Manchmal bekomm ich auch zu wenig Luft und kippe um.", ein Grinsen huschte mir über die Lippen.
"Ich liebe es im Park zu sitzen und mir die Sonnenuntergänge anzuschauen oder auch auf dem Dach der Ferox. Ich liebe romantische Spaziergänge und dich." Mein Bauch kribbelte leicht, doch ich fuhr fort: "Ich liebe es bei den Amite aufzuwachen und Musik zu hören, ich finde die Fröhlichkeit der Fraktion bemerkenswert. ich ließ mich zwar nie davon anstecken, doch es beruhigt ungemein wenn die Leute um dich herum glücklich und zufrieden sind, egal wie schwer die Zeit ist. Zudem würde ich für den Schokoladenkuchen hier sterben und ihn am liebsten heiraten, ich würde sogar für das letzte Stück kämpfen.", ich lachte und aß einen weiteren Bissen Brot. "Ich hasse es wenn mich Leute beleidigen, egoistisch sind oder denken, dass sie etwas besseres wären als ich. Ja, ich habe Fraktion die ich nicht leiden kann und du hast beiden angehört. Vielleicht liegt es daran, dass ich Jeanine hasse und manche ihrer selbstgefälligen Anhänger. Und die Candor sind meine wohl Lieblingsaufreger. Die Fraktion die den Amite die Unaufrichtigkeit vorwirft, so etwas kann ich nicht gut heißen. Vielleicht träumen die Leute in meiner alten Fraktion zu viel, sind euch vielleicht zu fröhlich...aber niemand kennt sie besser als ich. Die Liebe die du da verspürst ist unglaublich, niemand lässt Hass an einem anderen aus. Es gibt keinen Verrat sondern eine pure Harmonie.", ich geriet ins Schwärmen. "Ich wäre allzu gerne eine Amite, ich liebe es dort wirklich...aber ich pass da einfach nicht rein. Genauso wie mein Bruder da nicht reingepasst hat. Aber unsere Eltern haben uns verstanden, sogar Alexis hat mich verstanden. Die Leute dort hassen niemanden für seine Entscheidung, man wird sogar unterstützt in jeder Hinsicht. Wenn du nur meine Eltern kennen würdest..." Ich musste automatisch lächeln.
"Meine Mlm und mein Das sind die nettesten Menschen die ich kenne, sie hätten alles für Alessandro und mich getan. Sie haben den ganzen Tag gearbeitet um uns zu versorgen und wir haben ihnen seit wir laufen können geholfen. Das ist reine Liebe, auch wenn wir schon wussten dass wir zu den Ferox gehen würde, haben wir trotzdem geholfen. Ich hätte meine Eltern nie im Stich gelassen und habe dies auch nicht getan, als ich die Fraktion gewechselt habe. Sie passen auf Alexis auf, als ob es ihre eigene Tochter wäre. Sonst habe ich immer auf Alexis aufgepasst, sie hätte sich nicht verteidigen können und jetzt kümmern sich meine Eltern um sie. Falls es ihr schlecht geht, weiß sie wohin sie gehen kann und das zeichnet meine Eltern ja wohl auch aus.", wieder legte ich eine kurze Pause ein um etwas zu essen. ich hatte wirklichen Hunger. Meine Eltern waren echt liebe Menschen und dass sie auf Alexis aufpassten, war selbstverständlich. "Und mein Bruder Alessandro? Der ist mein bester Freund, wir sind glaube ich die Traumgeschwister schlecht hin. Wir haben uns schon immer verstanden und uns noch nie gestritten. Wir können uns nicht streiten, da wir einfach immer wie eine Person gehandelt haben. Es gab nie ein er und ich, sondern nur ein wir. Das liegt daran, dass wir Zwillinge sind und einfach eine Bindung zueinander haben, die andere Geschwisterpaare nicht aufweisen können."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 7:22 pm

Ich wurde bestätigt in meiner Vermutung. Wie sie so erzählte, musste man ihr einfach zuhören. Ich hätte sie zu gerne auch schon kennen gelernt, als sie noch bei den Amite war. Um ehrlich zu sein, wünschte ich, dass ich sie von vornherein gekannt hätte.
Es war schön zu hören, wie sie von ihrer alten Fraktion sprach, das war selten. Die meisten Leute, die die Fraktion wechselten, waren nicht gut auf ihre Alte Fraktion zu sprechen. Ich wusste, von sie sprach, als sie ihren Missmut gegenüber den Candor und den Ken zum Ausdruck brachte. Die Candor waren das Gegenstück zu den Amite. Sie glaubten einfach nicht daran, dass eine Fraktion nur in Harmonie leben konnte. Um ehrlich zu sein hatte ich auch niemals wirklich daran geglaubt, aber wie sie so erzählte, klang alles so plausibel.
Ihre Abneigung gegenüber der Ken war auch zumindest teilweise nachvollziehbar. Naja, zumindest die Abneigung gegenüber Jeannine. Selbst ich, der die Ken als seine neue Fraktion gewählt hatte, traute ihr noch immer nicht gänzlich über den Weg. Jedoch öffnete sie mir Türen und das musste ich nutzen. Ohne sie wäre ich jetzt nicht hier.
Als Ally so von ihren Eltern und Alexis sprach, biss ich mir auf meine Lippe. Erst jetzt merkte ich, wie sehr ich doch meine kleine Schwester vermisste, die es auch immer wieder geschafft hatte, mir ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Meine Augen wurden feucht und ich musste schlucken.
Es war einfach schön zu hören, dass es ihr gut ging und dass jemand auf sie acht gab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 9:08 pm

Ich sah wie seine Augen feucht wurden, als ich über Alexis und meine Eltern sprach. "Hey, nicht traurig sein.", ich strich ihm vorsichtig über die Hand und sah ihn aufmunternd an. "Sie hat viel über dich geredet und hat dich echt vermisst. Besonders nachdem du zu den Ken gegangen warst, ihr lag wirklich viel an dir. Sie hat dich jeden Tag erwähnt, sie wollte mich dir unbedingt mal vorstellen. Sie hat immer gemeint, dass wenn sie mich mag du mich auch mögen würdest.", erzählte ich ihm und strich legte meine Hand an seine Wange und strich vorsichtig über diese. "Ihr werdet euch sicher bald mal sehen, wenn nicht sorge ich nach meiner Initation dafür." Er sollte verstehen, dass ich für ihn da war und ihm sogar zu seinem Glück zwingen würde. Ich würde dafür sorgen, dass es ihm an nichts fehlte und er unbedingt Zeit mit seiner Schwester verbringen konnte. Man sah beiden an, dass sie sich vermissten doch ich vermutete dass Alexis das sogar besser wegsteckte. Bei den Amite gab es Menschen die mit ihr darüber redeten und Menschen die sie liebten, aber so ein angenehmes vertrautes Gefühl spürte Jayce sicher nicht bei den Ken. Des weiteren war Alexis ein so positiver Mensch, dass sie einfach nur daran dachte ihn irgendwann wieder zusehen. Sie hatte nur immer gehofft, dass Jayce sie so sehr vermisste wie sie ihn. Ich konnte mir die Beiden wirklich gut als Bruder und Schwester vorstellen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 9:19 pm

Abermals schluckte ich. Ally strich mir erst über die Hand, dann über die Wange. Man merkte ihr die Amite-Wurzeln an. Sie kümmerte sich um die Menschen die sie liebte und war jetzt auch für mich da. Ich wusste nicht einmal, warum ich gerade so reagierte. Ich hatte seit meinem Wechsel kaum an meine Familie gedacht. Hätte ich mich mehr um Alexis kümmern müssen? Aber nun hatte sie eine ganze Fraktion um sich herum, die ihr bestünden. Ich freute mich für sie. Sie war dort mit Sicherheit gut aufgehoben.
"Ich bin eher glücklich. Ich meine, klar, sie war immer diese wundervoll fröhliche Persönlichkeit, aber unsere Eltern hatten kaum Verständnis. Alexis und ich entwickelten uns so offensichtlich von den Candor weg und sie waren so streng, sie wollten die perfekte Familie, aber wir haben ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Und nun hat sie die Familie, die sie verdient, die sich um sie kümmert und das macht mich glücklich. Ich weiß, dass sie dort gut aufgehoben ist.
Aber ich hab auch ein schlechtes Gewissen. Ich hab kaum einen Gedanken an sie verschwendet und wenn ich nun höre, dass sie mich so vermisst und jeden Tag über mich geredet hat... ich bin ein schlechter Bruder"
, sagte ich kopfschüttelnd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 9:40 pm

"Du bist kein schlechter Bruder und sie würde dir nie etwas vorwerfen. Sie kann dich komplett verstehen...", ich lächelte ihm zu. "Und weil Alexis gut aufgehoben ist bin ich für dich da, sie hat eine Familie die sich um sie kümmert und du hast ab jetzt mich. Ihr werdet schon wieder zueinander finden.", ich sah mich kurz um und küsste ihn dann kurz auf seine Wange. Wir aßen nichts mehr und ich stand auf, ich brachte den Teller weg und zeigte Jayce, dass er aufstehen sollte. "Komm wir gehen in dein Zimmer, ich hab hier Angst dass jeden Augenblick wer rein kommen könnte.", erklärte ich ihm und zusammen gingen wir aus dem Speisesaal. Unsere Wasserflasche nahmen wir mit.
Auf dem Gang war nicht viel los, viele waren noch Party machen und das hörte man auch deutlich. Die wenigen Menschen hier im Gang bestanden aus zwei Gruppen, die total Betrunkenen und die Leute die noch halbwegs bei Verstand waren. Dazu gehörte auch mein Bruder Alessandro, der uns gerade entgegen kam und mich anlächelte. Als er mich sah rannte er los, packte mich und drehte sich mit mir um seine eigene Achse. Er war größer als ich, besaß das selbe blonde Haar und den selben gebräunten Hautton. Ich musste lachen wie er mich durch die Gegend wirbelte. "Sandro! Lass das!", schrie ich ihn lachend an und versuchte ihn zu stoppen. Als er mich wieder herunter ließ fuhr ich mir durch mein zerzaustes Haar und grinste. "Jayce, das ist mein Bruder Alessandro...Sandro das ist Jayce.", stellte ich die Beiden einander vor und Sandro beäugte Jayce intensiv. So tat er das bei allen Jungs in meiner Nähe, besonders wenn ich alleine mich mit ihnen aufhielt. "Hey.", sagte Sandro und reichte Jayce die Hand. Er ließ ihn jedoch nicht aus den Augen. Auch wenn Sandro nur ein paar Minuten älter war als ich, verhielt er sich wie der typisch ältere Bruder. Er musste mich unbedingt beschützen und niemand war zu gut für seine Schwester. Aber das war ja öfters so bei Geschwistern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 9:51 pm

"Danke", sagte ich leise und lächelte, als sie mir einen Kuss auf die Wange hauchte. Ich stand auf und folgte ihr aus dem Speisesaal in den Gang, den wir entlang gingen. Nicht viele Leute kamen uns entgegen und wenn, dann waren sie meist vollkommen besoffen. Plötzlich rannte ein blonder Junge auf Ally zu und wirbelte sie durch die Gegend. Sie hatten beide den gleichen Hautton und die selben blonden Haare. Er war größer als Ally, aber es war unverkennbar ihr Zwillingsbruder.
Nachdem sie uns vorgestellt hatte, beäugte er mich ziemlich genau und reichte mir dann die Hand, die ich entgegennahm. "Hey, schön dich kennen zu lernen", sagte ich und lächelte.
Ich konnte mir vorstellen, was er dachte. Immerhin war ich ja ebenfalls ein großer Bruder. Er wollte seine Schwester beschützen und dieser Beschützerinstinkt war bei ihm wohl ausgeprägter als bei mir. Immerhin gehörte er ja auch nun fast den Ferox an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 10:05 pm

Ich stellte mich neben Jayce und sah zwischen den Beiden hin und her. "Wäre es unhöflich zu fragen ob da zwischen euch was läuft?", Alessandro zwinkerte mir zu und ich musste husten. "Du konntest es aber auch nicht auffälliger fragen oder?", ich verdrehte die Augen. "Nein, sind wir nicht. Wirkt das etwa so? Jayce ist doch mal voll nicht mein Typ.", fügte ich hinzu und Alessandro grinste sich einen ab. "Was ein Glück, ich hatte nicht vor heute noch ihm die Risiken zu erklären. Du musst verstehen Jayce, jeder der was mit meiner Schwester vorhat anzufangen redet mit mir. Und dann gibt es halt die ein oder andere Drohung, schau sie dir an. So wie sie aussieht gibt es da viele und viele davon sind nur auf Spaß mit ihr aus und ich als ihr großer Bruder muss mich schließlich darum kümmern, dass niemand ihr schönes kleines Herz bricht. Sie weiß ja nicht welche Art von Typen gut für sie sind, du hättest mal erleben müssen was die gedatet hat bevor sie hier zu den Ferox kam.", Alessandro plapperte und plapperte. Man merkte ihm das Amite-Gen förmlich an, denn hatte er erst einmal angefangen, hörte er nur noch schwer auf. "Ich warte auf den Augenblick wo sie mal wen schlaues mitbringt, früher hat sie viele von den Muskelprotze der Ferox toll gefunden und...", ich schlug Alessandro, nicht leicht sondern fest. Er verzerrte sein Gesicht und man sah ihm die Schmerzen an. "Wir haben es kapiert Sandro. Und wenn du Jayce erzählen willst was ich alles in meinem Leben noch so toll fand, dann verabrede dich doch zum Tratschen mit ihm. Aber eigentlich haben er und ich noch etwas vor und da er oft am Zaun ist, haben wir kaum die Möglichkeit Zeit miteinander zu verbringen. Also wenn du uns entschuldigst, wir gehen noch etwas Party im Boozer machen.", meine Lügen waren glaubhaft und da mein Bruder eh nicht von mir dachte, dass ich ihn anlog war es okay. Alessandro hielt sich zwar den Arm noch fest, da dieser sicher noch schmerzte, verabschiedete sich aber von Jayce.
Dann ging ich mit Jayce weiter, doch ich hörte Alessandro noch etwas rufen. "Jayce scheint nicht übel zu sein, wie wäre es wenn du mal mit ihm ausgehst?", Alessandro grinste mich verschmitzt an und ich streckte ihm neckend die Zunge heraus.
"Tut mir leid für ihn, er nimmt seinen Job als großer Bruder sehr ernst und hat einen Hang zum übertreiben. Man muss irgendwie damit leben können, er ist gar nicht so übel. Wenn man mich mag und viel Gerede verträgt, dann ist er ein guter Kumpel.", sagte ich zu Jayce.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 10:23 pm

Ich hielt meine Gesichtszüge unter Kontrolle und ließ Ally antworten. Sie verneinte, was okay für mich war, sie sollte es entscheiden, wem sie es hier sagen konnte und wollte. Wir mussten ja ohnehin vorsichtig sein.
"Schon okay, ich kenne das", antwortete ich grinsend auf Alessandros Ansprache und zwinkerte ihm zu. Er schien nett zu sein und redefreudig. Auch, wenn ich ihn nicht kannte, würde ich ihn generell als beliebt einschätzen.
Als er uns noch hinterher rief musste ich grinsen. Wenn er nur wüsste. Ally und ich gingen den Gang weiter entlang. Ich hatte noch immer keinen Plan, wo wir waren. Natürlich wusste ich, wo wir hinwollten, aber ohne Orientierung war das gar nicht so leicht.
Als wir um die nächste Ecke bogen, trafen wir auf Max und Four. Max schlug Four freundschaftlich auf die Schulter. Anscheinend wollte er sich gerade verabschieden. Er lächelte, als er Ally und mich sah:
"Hallo ihr zwei. Ihr scheint euch ja doch ganz gut zu verstehen. Okay, hört zu, den anderen wurde mitgeteilt, dass Jayce immer wieder auf Missionen geschickt wird und gerade von einer zurückgekommen ist. Wir haben um Verständnis gebeten, dass er über die Missionen nicht reden kann. Ich denke das sollte reichen und helfen, dass keine großartigen weiteren Fragen aufkommen oder gestellt werden."
Ich nickte. Das war nicht schlecht. So würden sich die Leute nicht fragen,warum sie mich im Hauptquartier nicht gesehen hatten und sie würden wohl verstehen, warum ich etwas orientierungslos war.
Max verabschiedete sich und verließ uns. Nun waren nur noch Four, Ally und ich hier. Noch immer arbeitete mein Gehirn daran ihn zuzuordnen, doch ich schaffte es einfach nicht.
"Okay, ich denke wir sehen uns morgen beim Training", sagte er an Ally gewandt und lächelte sie leicht an. Dann wandte er sich zu mir: "Du kannst auch gern mitkommen."
Ich nickte: "Ja, das wäre wohl nicht schlecht."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 10:33 pm

Als wir um die nächste Ecke bogen trafen wir auf max und Four, anscheinend verabschiedeten sich die zwei grade voneinander. Max begrüßte uns und erklärte seine Idee, die echt nicht schlecht war. Niemand würde sich wundern wieso bisher niemand Jayce gesehen hatte und er leicht orientierungslos erschien. Die Ferox würden darüber keine Fragen stellen und damit war die Sache gegessen. Max verabschiedete sich von uns und wir standen alleine mit Four da. "Ich hoffe, dass du noch vorher mit uns joggen willst. Sonst komm ich gar nicht richtig in Fahrt.", gab ich vor als ernst gemeinten Rat schlag. Dann bot er Jayce noch an, dass er mit zum Training kam. ich konnte mir das zwar schlecht vorstellen, aber wenn Fours Plan so aussah, konnte ich wohl schlecht etwas dagegen sagen.
Auch Four verabschiedete sich von uns und wir gingen weiter. Angekommen an seinem Zimmer, gingen wir hinein und schlossen die Tür ab. Nicht, dass irgendwer auf die dumme Idee käme herein zu kommen.
"Aber nicht, dass du da morgen mitkommst und ich die Stücke von dir aufsammeln kann. Ich hätte dich gerne ganz und am besten so, dass ich dich nicht in einem Rollstuhl herumschieben muss.", neckte ich ihn und warf mich auf sein Bett, ich grinste ihn unschuldig an und lehnte mich gegen die Wand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 10:44 pm

"Na klar", antwortete Four und zwinkerte Ally zu. Sie kamen wohl gut miteinander aus. Er schien nett zu sein, aber was wer er für sie? Ausbilder? Freund? Fand sie dass er gut aussah? Four verabschiedete sich und ich verdrängte den Gedanken schnell wieder aus meinem Kopf.
Wir gingen den restlichen Weg, ohne weiter aufgehalten zu werden, betraten den Raum und schlossen ab.
Auf Allys Aussage hob ich argwöhnisch die Augenbrauen. "Du traust mir wohl nicht sehr viel zu, oder?", fragte ich grinsend und ging ihr hinterher zum Bett, auf das sie sich bereits gelegt hatte.
Ich setzte mich so, dass sie zwischen meinen Beinen lag. Ich drückte sie in die Kissen und küsste sie dann endlich wieder.
Hier waren wir wieder unter uns, hier würde uns niemand stören und ich konnte ihr ungestört nahe sein. Niemand wusste von uns, aber wenigstens würde ich mich morgen als quasi "normaler Ferox" durch das Hauptquartier bewegen. Niemand würde dumme Fragen stellen. Und wenn Ally mich schon mit Bart heiß fand, würden ein paar mehr Muskeln wohl auch nicht schaden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 10:59 pm

"Sollte ich dir denn überhaupt etwas zutrauen?",fragte ich neckend zwischen seinen Küssen. Trotzdem reizte mich der Gedanken ihn morgen beim Training zu sehen, schließlich war ich schon auf der einen Seite gespannt wie er sich anstellte. Und höchstwahrscheinlich würde er meine Vermutungen nicht bestätigen und sich ins Zeug legen, das machten die Ken immer. Sie ließen sich zwar vielleicht nicht für alles begeistern, wollte aber zeigen, dass sie alles konnten. Vielleicht spielte ich es aber auch einfach darauf hinaus, dass er es mir beweisen sollte. Er sollte mir beweisen, dass ich ihn lieber nicht zu unterschätzen hatte.
Sanft zog ich ihn näher an mich und genoss das Kribbeln in meinem Bauch. Genau wie der wohlige Schauer der mir über den Rücken lief wenn er mich küsste. Ich fragte mich wie es wäre, Jayce schon immer zu kennen. Würden wir überhaupt etwas füreinander empfinden wenn wir vielleicht unsere ganze Kindheit miteinander verbracht hätten? Aber vielleicht hätten wir uns dann für die selbe Fraktion entschieden und hätten ohne Probleme glücklich sein können. Aber das wäre eindeutig zu einfach gewesen und ich gab mich damit auch zufrieden, es war unser kleines Geheimnis und das schönste dass ich jemals besaß.
Es war alles so anders mit Jayce, er löste in mir Gefühle aus die vorher nicht vorhanden waren. Ich hatte mich schon für ein paar Typen interessiert, aber wie Alessandro sagte waren sie nicht gut für mich und Jayce...er hatte doch alles an sich was ich wollte. Zudem passten wir doch auch vom Aussehen zusammen oder? Ich empfand es zumindest so, wir würden ein schönes Paar abgeben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 11:12 pm

"Hey", sagte ich betont entgeistert, musste aber grinsen. Ich küsste sie weiter und meine Lippen wanderten von ihren Lippen hinab zu ihrem Hals.
Ich liebte alles an ihr. Sie duftete so unglaublich gut, irgendwie süßlich. Sie roch einfach unvergleichlich nach Ally. Meine Hand wanderte sanft unter ihr Shirt und blieb dort auf der nackten Haut ihrer Taille liegen.
Mein Herz raste. Das schaffte nur sie mein Herz so in Rage zu bringen. Am liebsten wollte ich niemals wieder von ihr ablassen. Einfach für immer so mit ihr daliegen und ihre Nähe spüren.
So müsste ich sie niemals mit jemanden teilen, ich würde sie für mich alleine haben, kein Ausbilder, kein Initiant, kein Amite, niemand würde sie bekommen.
Aber das war hoffentlich auch so der Fall. Ich liebte sie, wie ich noch nie jemanden geliebt hatte. Es war ein so wundervolles Gefühl. Jeden, der mir vorher davon erzählt hätte, hätte ich für verrückt erklärt. Aber dank ihr fühlte ich mich besonders und geliebt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 11:26 pm

Ich musste kichern als er so entgeistert tat. Zwischen uns war es in den Augenblicken so unbekümmert und ich war wirklich glücklich. Es gab nur ihn und mich, auf diesem Bett, in diesem Raum. Und davon würde ich nie genug bekommen, besonders nicht wenn er mich am Hals küsste. Genüsslich schloss ich die Augen und zeigte ihm somit mein Gefallen an dem was er tat. Mit meinen Händen fuhr ich langsam seinen Rücken entlang. Meine Finger strichen über seine Wirbelsäule hinauf zu seinem Hals. Ich verschränkte meine Finger ineinander und ließ Jayce unter mein Shirt greifen. Seine warme Hand legte sich auf meine Taille.
Vorsichtig strichen meine Beine über die Innenseite seiner. Es war ein wirklich angenehmes Gefühl ihn bei mir zu haben, es war so normal. Wie bei allen Verliebten, wir durften beieinander sein, durften so daliegen und uns küssen wann wir das Bedürfnis danach verspürten. Bei Jayce verspürte ich auch keine Eile zwischen uns, obwohl unsere Zeit trotzdem begrenzt war. Mit ihm konnte ich mir alle Zeit der Welt lassen, denn wir hatten keine Ziele da es uns anscheinend auch genügte einfach nur so dazuliegen. Das war ein weiterer Pluspunkt für Jayce, er wollte mich nicht einfach ins Bett kriegen. Er war einfach jemand, der wirklich geliebt werden wollte und das spürte man.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 11:33 pm

Ich genoss jede ihrer Berührungen. Ihre Finger strichen meine Wirbelsäule entlang und ihr Bein strich an meinem Bein. Ich küsste sie wieder auf den Mund und lächelte sie an.
Dann ließ ich mich neben sie in die Kissen sinken, legte meinen Arm um sie und schloss die Augen.
So war es perfekt, einfach mit Ally so hier liegen und die ungestörten Momente genießen.
Wenn sie heute gehen würde, wüsste ich genau, dass ich sie bereits morgen wieder sehen würde. Es war einfach wundervoll, genau das, was ich wollte. Der Grund, warum ich nach hier gekommen war und um ehrlich zu sein, war es hier noch nicht mal so schlecht.
Gut, ich war erst einen Tag hier und es war schon teilweise ziemlich merkwürdig hier, aber die Ferox, die ich bisher kennen gelernt hatte, waren auch ziemlich nett gewesen, aber die einzige, die mich wirklich interessierte war Ally und ich würde mir alle Mühe geben hier nicht aufzufallen, damit ich so lange wie möglich hier bei ihr sein konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   So Aug 24, 2014 11:46 pm

Als er sich neben mir nieder ließ und den Arm um mich legte musste ich lächeln. Er schloss die Augen und grinste selbstzufrieden. Ich legte mich hingegen auf die Seite, sodass ich besser zu ihm sehen konnte. Mit meiner Hand strich ich über seinen Oberkörper, ganz langsam und sanft. Dann beugte ich mich sanft über ihn und küsste ihn, erst auf seine Stirn, dann auf seine Wangen und sein Kinn. Dann seinen Hals entlang und einen Teil seines Oberkörpers.
Könnten die Ken ihn nicht ewig hier lassen? Er könnte von mir aus alles für sie ausspionieren, es wäre mir so egal. Solange er für immer bei mir blieb. Aber, dass die Ken noch nie auf die Idee kamen in alle Fraktionen jemanden einzuschleusen, erschien mir als fraglich. Wäre doch eigentlich eine gute Idee, so hatten sie die Kontrolle über uns alle.
Aber vielleicht taten sie das ja schon, wer wusste das so genau. Würde es diesen Job geben, wäre Jayce genau der Richtige dafür. Sonst muss ich noch irgendwann versuchen Security für Jeanine zu spielen nur um an Jayce ranzukommen. Aber sogar das würde ich tun, von mir aus würde ich auch ihr Sklave spielen. Okay, das wäre mir nicht ganz so recht. Aber im Notfall blieb mir immer noch die Möglichkeit fraktionslos zu werden. Das erschien mir zumindest nicht ganz so grausam wie der Sklave für Jeanine zu sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   

Nach oben Nach unten
 

Jayce und Ally

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 22 ... 40  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Ex weg - langer Schmerz - Ally jetzt wieder ok

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Divergent [RPG] :: Papierkorb :: Np-Archiv-