Gesuche
Unbedingt benötigt

Jeanine Matthews

Aufnahmestopp

Ferox

Euer Team
Eric
, Nici
und Alex
werden eure Fragen beantworten & euch bei eueren Problemen helfen
Inplay
Chicago in der Zukunft: Die Welt ist in fünf Fraktionen unterteilt. Wie alle Sechzehnjährigen muss sich auch Beatrice einem Eignungstest unterziehen, um in eine der Fraktionen eingeordnet zu werden. Aber ihr Ergebnis ist nicht eindeutig: Sie ist eine Unbestimmte und somit eine große Gefahr für die Gemeinschaft. Aus Angst, ausgestoßen zu werden, verschweigt sie ihr Ergebnis und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das derer, die sie liebt, bedroht und muss sich zwangsläufig ihrem Mentor Four anvertrauen
Newsflash Was gibt es neues?Die Kategorien wurden neu angepasst und die Steckbriefvorlage wurde erneuert. Außerdem wurden die Regeln überarbeitet und die „Wer ist Online“ Anzeige ist ebenfalls erneuert worden
Divergent [RPG]


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Jayce und Ally

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 9:10 pm

Wie er mich so ansah faszinierte mich, als ob ich jemand ganz besonderes wäre. Als ob ich für ihn wichtig war oder zumindest wertvoll. Sein Blick drückte so viel aus und ich wüsste so gerne an was er dachte, was er über mich dachte.
Wir konnten wohl ewig so sitzen, uns berühren und uns schmachtende Blicke zuwerfen. Die Zeit würde trotzdem zu schnell vergehen und schon würde ich wieder im Zug sitzen und es bereuen jemals von ihm weggegangen zu sein.
Langsam spürte ich wie es kalt in dem Haus wurde und er hatte wirklich Recht gehabt. Die Wände waren kalt und steckten die Luft mit dieser Kälte sprichwörtlich an. Mein Blick wanderte kurz zu den Decken, an die ich nicht rankommen würde. Aus meiner Not heraus und vielleicht auch meinem vorherigen Willen schon ihm nah zu sein, kuschelte ich mich etwas an Jayce. Er strahlte Wärme aus.
Vorsichtig sah ich zu Jayce und musste wieder lächeln während ich meinen Kopf an seine Brust lehnte. Es war angenehm, genauso wie seine Anwesenheit. Ich verstand Jayce nicht, wieso spielte er nicht mit seinen Vorteilen bei anderen Mädchen. Er war so unglaublich nett und schlau, zudem sah er gut aus...sehr gut sogar. Natürlich unterschied ihn viel von den Jungs die ich sonst so sah. Jayce Körper war gut, es passte zu ihm und so aufgepumpt wie es bei den Jungs der Ferox war würde ihm eh nicht stehen. Nein, Jayce sah perfekt aus und ich wollte nicht, dass er jemals anders aussah. Dieses Lächeln, die Augen und seine leicht verstrubbelten Haare. Er war Jayce und mehr wollte ich nicht, ich würde jetzt in diesem Augenblick keinen anderen als ihn wollen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 9:33 pm

Ally schien den Augenblick genauso sehr zu genießen, wie ich es tat. Sie legte ihren Kopf an meine Brust und ich strich sanft über ihr Haar. Ich hatte ihren Blick bemerkt, der zu den Decken gewandert war. Ich lächelte und zog eine zu uns heran. Ich breitete sie aus und legte sie Ally über den Rücken und drückte sie dann noch einmal sanft an mich.
Sie roch so unglaublich gut. Ich küsste sie sanft auf den Kopf und strich ihr über den Rücken. Wir waren uns so nahe und es war einfach wundervoll. Ich schmiegte meine Wange sanft an ihren Kopf, der noch immer an meiner Brust ruhte. "Du bist so wunderschön", flüsterte ich und schloss meine Augen.
Ich wollte jede Sekunde mit ihr auskosten, denn es würde viel zu schnell vorbei sein. Viel zu früh würde sie gehen müssen, zurück zu ihrer Fraktion, in ihre Welt, wo ich mir Sorgen um sie machen musste. Auch, wenn ich sie als sehr stark und taff einschätzte, wenn ich an ihre Geschichte zurückdachte, erschauderte es mich.
Ich wollte nicht, dass jemand ihr wehtat. Sie war viel zu wertvoll.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 9:44 pm

Ich verfluchte mich nicht so schlau wie Jayce zu sein. Wäre ich doch nur ansatzweiße Ken, dann könnten wir für immer so sitzen. Ich müsste nicht von ihm loslassen, zumindest nicht so baldig. Und wir würden uns jeden Tag sehen. Jeden einzelnen Tag und wir würden so viel Zeit noch miteinander verbringen.
Aber wie sollte das hier funktionieren? Ich war nunmal anders als er und würde jeden Abend weg müssen. Wenn ich nur eine vollständige Ferox wäre, dann könnte ich ihn wenigstens so oft wie ich wollte besuchen. Doch die Initation würde noch einige Wochen in Anspruch nehmen und wer wusste, ob ich sie überhaupt schaffen würde...oder gar überleben? Das hier würde nie unter einem guten Stern stehen, niemals würde es uns gewehrt werden. Ein Ken und eine Ferox? Das würde uns auch niemand glauben, niemand würde uns ernst nehmen.
Er machte mir ein Kompliment und meine Wangen färbten sich erst rosa und wurden dann knallig rot. "Findest du wirklich?", fragte ich ihn leise nach einer kleinen Pause. "Du musst mich nicht anlügen, ich weiß, dass du jede haben könntest. Es gibt schönere Mädchen als mich." Meine Hand fuhr seinen Oberkörper entlang und mein Kopf ruhte noch immer auf seiner Brust. Ich hörte leise sein Herz klopfen und musste automatisch lächeln. Er hatte inzwischen die Decke über mich gelegt und ich spürte wie sich die Wärme darunter ausbreitete. Das lag hauptsächlich an der Körperwärme von Jayce.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 9:56 pm

Ich schüttelte den Kopf. "Ich lüg dich nicht an. Und selbst, wenn ich alle anderen haben könnte, was auch nicht der Wahrheit entspricht. Ich will nur dich und für mich gibt es keine schönere", antwortete ich und meinte es wirklich ernst.
In meinem Kopf kreisten so viele Gedanken. Ich wollte sie eigentlich niemals wieder gehen lassen, sie für immer bei mir behalten oder mit ihr weggehen, irgendwohin, wo es das Fraktionssystem nicht gab. Das was zwischen uns war, war nicht gewollte vom System. Fraktionen sollten unter sich bleiben, aber ich wollte sie, ich wollte Ally mehr als alles andere. Ich hatte das Gefühl, dass ich erst jetzt sein konnte, wie ich wirklich war, dass dies nun mein wahres Ich war. Sie machte mich vollkommen.
Aber das was wir hatten würde nicht geduldet werden, genauso wenig, wie Unbestimmte geduldet wurden. Wir passten nicht in das System, wie sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 10:10 pm

Ich nahm meinen Kopf von seiner Brust um ihm in die Augen zu sehen, aber diesmal war in meinem Blick mehr Leid als alles andere. "Ich wünsche mir so sehr, dass ich eine Ken wäre. Ich will bei dir bleiben.", ich senkte wieder vorsichtig den Blick und seufzte. Ich konnte nicht glücklich sein über das was er gesagt hatte und ich war mir sicher, er würde es verstehen. Denn das hier würde wohl nie funktionieren und egal was er mir sagen würde, nichts würde es uns vereinfachen.
Wieso mussten wir so ein Unglück haben, wieso war es verboten was zwischen uns war? Hatten wir nicht das Recht so zu fühlen? Würde das hier wer heraus bekommen und es würde bekannt werden, in allen Schichten...es würde einen Aufstand geben. Denn erst dann würden alle auf die Idee kommen, uns nachzumachen. Aber lieber würden uns die Anführer der Fraktionen umbringen. Wir setzten uns Leben aufs Spiel, aber er war es einfach wert. Jayce war es wert Risiken einzugehen, ich würde nicht von ihm lassen können. Vielleicht sollte ich von ihm Abstand halten bis ich die Initation überstanden hatte, aber würde es was ändern? Naja zumindest würde ich gegen eine Regel weniger verstoßen, eine Sache die uns weniger belasten würde. Aber er war der Schlaue von uns beiden, er sollte mir sagen was richtig und was falsch war. Ich würde seiner Meinung folgen, denn er würde sicher die Risiken besser einschätzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 10:26 pm

Ich schluckte schwer. Natürlich war ich nicht der einzige, der über die Situation nachdachte. Es war so unendlich schwer, aber es musste einen Grund für das alles gegeben haben, einen Grund, warum wir uns getroffen und angefangen haben, so zu fühlen. "Ich will auch, dass du bei mir bleibst....", murmelte ich und strich ihr über ihre Wange. Dann schob ich meine Finger unter ihr Kinn, sodass ich es sanft hochdrücken konnte. Ich hatte mir unendlich viele Gedanken gemacht, was das beste wäre. Am sichersten wäre es natürlich, wenn wir uns nicht mehr sehen würden, aber diese Option fiel für mich raus.
"Du begibst dich jedes Mal in Gefahr, wenn du dich rausschleichst. Wenn dich einer der Ausbilder oder sogar nur ein anderer Initiant sieht, könnte es aus sein und das möchte ich nicht. Ich will dich natürlich sehen, am liebsten jeden Tag, aber ich denke das sicherste wird sein, dass du erst einmal deine Initiation zu ende bringst", erklärte ich, war jedoch selbst nicht gänzlich überzeugt.
Ich würde jeden Tag in der Angst leben, dass jemand sie angreifen und ausschalten wollte, bei dem Gedanken wurde mir schlecht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 10:41 pm

Er hob meinen Kinn leicht an sodass ich ihm wieder in die Augen sah. Er hatte wohl den selben Gedanken wie ich gehabt und ich musste schlucken. "Na gut, du hast schon Recht. Aber wir werden uns danach wiedersehen oder? Es sind ja nur noch ein paar Wochen, das ist machbar.", erwiderte ich leise und seufzte. Bald wäre es soweit und ich müsste gehen, aber es würde sicher nicht für immer sein. Ich würde für ihn kämpfen, ich werde versuchen die Initation so gut wie ich nur kann zu bestehen. Nur wenn ich später einen guten Job haben würde, wäre es möglich das auf die Reihe zu bekommen. Vielleicht würde Jayce auch eine höhere Rolle einnehmen, dann hätten wir eine Möglichkeit zusammen. Aber das war die Zukunft, zuerst musste ich das hier schaffen und danach könnte ich mich um ihn kümmern.
Auch wenn es schwierig sein würde Abstand zu ihm zu halten. Aber es würde sich sicher lohnen und irgendwie würden wir es schaffen.
"Ich muss bald weg...jetzt wird es nur noch schwieriger. Wenn wir uns erst in Wochen wiedersehen. Schaffst du das?", fragte ich ihn leicht besorgt. Es war mir nicht eindeutig was genau er fühlte und das müssten wir wohl noch lange beobachten bis wir es wussten. Und zwar galt das für uns beide.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 10:50 pm

"Natürlich werden wir uns wiedersehen. Nichts wünsche ich mir mehr", antwortete ich und lächelte sie leicht an, auch, wenn das Lächeln mir in diesem Moment schwer fiel. Ich schluckte noch einmal schwer und drückte Ally sanft an mich.
Ohne, dass ich etwas machen konnte, wurden meine Augen feucht, aber ich weinte nicht und das würde ich auch nicht machen. Es war nur so unendlich schwer. Langsam nickte ich auf ihre Frage.
"Ja, ich muss, das einzige was ich will, ist dich wieder zu sehen. Und ich weiß, dass du das auch schaffst", sagte ich leise und küsste sie dann noch einmal zärtlich. Meine Lippen lösten sich wieder von ihren und ich blickte ihr wieder in die Augen.
Wenn es doch irgendeine Möglichkeit gab zumindest ab und zu zu sehen, dass es ihr gut ging.
Es musste etwas geben und ich würde einen Weg finden. Jeannine hielt viel von mir, ich würde irgendwas machen, einen Zweitjob oder ähnliches. Ich musste sehen, dass es ihr gut ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 11:04 pm

Er versicherte mir, dass wir uns wiedersehen würden und so viel mir ein Stein vom Herzen und ich erwiderte den zärtlichen Kuss nur umso lieber. Auch wenn ich davon am liebsten noch tausende hätte. Doch als sich unsere Lippen wieder lösten wusste ich, dass es der Abschied war der vor uns stand. Vorsichtig stand ich auf und zog ihn dann mit mir hoch und umarmte ihn für einen langen Augenblick. Dann zog ich ihn zu mir herunter und küsste ihn, es würde wohl das letzte Mal für längere Zeit bleiben und so kostete ich den Augenblick voll aus. "Bitte Jayce, mach dir keine Sorgen um mich oder ähnliches.", sagte ich als ich von ihm abließ und ihm die Decke wiedergab.
Jeder Tag der vergehen würde, würde mich wieder näher zu ihm führen. An das sollte ich denken und nicht an die Wochen, die ich ohne ihn verbringen musste. Wir würden sicher wieder zueinander finden, egal wie lange es brauchte. Unsere Erinnerung würde uns keiner nehmen, auch wenn es nur wenige waren hatten wir etwas an dem wir uns festhalten konnten. Es würde irgendwann alles gut werden, auch wenn ich dafür das System vernichten musste. Für die Freiheit würde ich es tun, um Jayce einmal in der Öffentlichkeit küssen zu dürfen. Einmal zu zeigen, dass auch so etwas normal war. Dass man so etwas erlauben sollte, wir hatten uns es ja selbst nicht ausgesucht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 11:16 pm

Als Ally aufstand tat ich es ihr gleich und rappelte mich auf. Sie zog mich zu sich herunter und küsste mich noch einmal. Dabei zog ich sie enger an mich und genoss die letzten Augenblicke mit ihr. Dann lösten wir uns wieder und sie zog die Decke von ihren Schultern und reichte sie mir wieder. Sie roch nun so wundervoll nach ihr. Als sie mir sagte, dass ich mir keine Sorgen machen solle, musste ich schlucken. Das war leichter gesagt als getan, aber ich nickte. "Ich werde es versuchen", sagte ich leise.
Ich legte die Decke zur Seite und mein Blick fiel auf den Kuchen. Ich hob den Teller auf, deckte ihn wieder mit der Alufolie ab und reichte ihn Ally. Wir würde ihn jetzt nicht mehr essen können und um ehrlich zu sein, war mir dazu auch grade nicht zumute. Ich hatte einen riesigen Kloß im Hals. "Soll ich dich zum Zug bringen?", fragte ich leise.
Die nächste Stelle, an der sie aufspringen könnte war ein paar Straßen entfernt, nicht mehr ganz im Gebiet der Ken. Sie sollte es entscheiden. Ich nahm ihre Hand und küsste diese sanft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Aug 21, 2014 11:26 pm

Aufmunternd versuchte ich ihn anzulächeln obwohl es mir eigentlich schlecht genug ging um die ein oder andere Träne zu lassen. Doch ich versuchte irgendwie meine ganzen Sorgen herunter zu schlucken und nickte auf seine Frage, ob er mich zum Zug begleiten sollte.
Als er meine Hand nahm und sie küsste, musste ich mich zusammen reißen. Es wurde Sekunde für Sekunde schwerer zu gehen, doch ich musste stark sein. Mutig und stark genug um auch Wochen ohne ihn auszuhalten, mich in die Hölle der Ferox zu stürzen und zu versuchen da wieder lebendig heraus zu kommen.
Hand in hand gingen wir die Treppen hinunter, dann löste ich mich von ihm und öffnete die Tür. Dann sah ich hinaus und überprüfte die Lage, es war so spät nachts dass niemand mehr da war. Ich nickte Jayce zu und ging hinaus, etwas entfernter von ihm wartete ich bis er die Tür des Hauses abgeschlossen hatte.
Auch auf dem Weg zum Zug hielt ich Abstand zu Jayce, bis wir aus dem Gebiet der Ken draußen waren. Dann ging ich wieder näher bei ihm, doch schneller als ich dachte kamen wir an der Stelle an wo ich auf- und absprang. Ich drehte mich zu Jayce um und sah ihm in die Augen, doch ich wandte schnell den Blick ab und kniff die Augen zusammen. Es war schwer ohne ihn auskommen zu müssen und ich musste jede Träne zurück halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 7:25 pm

Sie nickte auf meine Frage hin, also löschte ich alle Kerzen und schulterte meine Tasche, in die ich noch die Decke packte, die vorher um Ally gelegen hatte. Dann gingen wir die Treppe hinunter. Sie schaute, ob die Luft rein war und ging schon ein paar Schritte voraus.
Ich folgte ihr und schloss die Tür hinter mir ab. Dann gingen wir durch die Straßen. Wir hielten Abstand, nicht, weil wir uns nicht nahe sein wollten, sondern als Vorsichtsmaßnahme. Wir waren noch immer im Gebiet der Ken. Als wir dieses verließen kam sie wieder näher zu mir. Ich fasste ihre Hand, ich wollte noch einmal ihre Nähe spüren. Und dann waren wir auch schon da.
Ally blickte mich an, wandte allerdings schnell den Blick wieder ab. Ich wusste, wie schwer es ihr fiel, denn mir ging es ganz genauso. Ich zog sie sanft zu mir heran, hob vorsichtig ihr Kinn an, lächelte leicht und küsste sie noch einmal innig. Wir mussten diese letzten Momente, bis der Zug kam, auskosten. Ihr Duft stieg wieder in meine Nase und ihre Lippen waren so wundervoll.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 7:39 pm

Nachdem ich meinen Blick abgewandt hatte, spürte ich auch schnell seine Arme um mich und wie er vorsichtig mein Kinn anhob. Gott, diesen Anblick würde ich so schrecklich vermissen. Als er seine Lippen auf meine legte, drückte ich mich noch etwas näher an ihn und erwiderte den Kuss zärtlich. Ich wollte so viel wie es geht aus diesem Kuss herausholen. Wochenlang müsste ich ohne ihn auskommen, ohne seine weichen Lippen, ohne seinen Geruch...ohne ihn.
Vorsichtig legte ich meine Hände auf seinen Oberkörper, welche bis zu dem Ausschnitt seines Hemdes glitten. Ich zog ihn ein Stück zu mir runter um ihn noch besser küssen zu können. Ich wünschte, dass ich noch mehr Zeit mit ihm hätte und nicht nur diese wenigen Küssen. Ich würde gerne mehr über ihn erfahren und einfach mehr Zeit mit ihm haben. Aber wenn er wirklich nach meiner Initation noch Interesse an mir zeigte, dann würde er wohl oder übel mit mir Zeit verbringen müssen. Denn so schnell würde er mich nicht mehr los werden, denn zumindest dann würde ich mehr Möglichkeiten haben mit ihm Zeit zu verbringen. Doch ob wir jemals die Möglichkeit haben würden, länger als ein paar Stunden miteinander zu verbringen war mir unschlüssig und eigentlich waren die Chancen dafür eher gering.
Aber so etwas gab es sicher, es gab sicherlich Liebeleien zwischen den Fraktionen. Es konnte mir keiner klar machen, dass wir die einzigen waren die sich unerlaubt trafen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 8:09 pm

Ich genoss ihre Küsse, ich genoss es, wie sich mich zu sich herunterzog, um mich noch besser küssen zu können. Ihr Körper strahlte Wärme aus und ich fühlte mich so unendlich geborgen. Sie war alles, was ich brauchte und alles, was ich wollte, aber viel mehr, als ich jemals verdienen würde.
Aber ich würde nicht aufgeben, ich würde alles dafür tun um sie wieder zu sehen, was auch immer es war.
Noch einmal drückte ich sie fest an mich, dann hörte ich auch schon das Rattern des Zuges auf den Schienen. Ich löste mich gerade soweit von ihr, dass ich ihr in die Augen schauen konnte.
"Wir schaffen es. Wir müssen es schaffen", sagte ich und küsste sie sanft auf die Stirn.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 8:24 pm

Leider verging die restliche Zeit schrecklich schnell und ich musste seufzen als er sich von mir löste. Er sah mir in die Augen und sprach uns beiden indirekt Mut zu. "Ich hoffe, du hast Recht.", sagte ich zweifelnd und drückte ihm nachdem er seine Lippen von meiner Stirn gelöst hatte einen hastigen Kuss auf die Lippen und löste mich dann komplett von ihm.
Ich biss mir auf die Lippen und drehte mich von ihm weg, der Zug kam näher und als er an uns vorbeifuhr sprang ich hinein. Ein letztes Mal sah ich Jayce an bevor der Zug komplett in der Dunkelheit verschwand und ich Jayce nicht mehr erkennen konnte. Langsam ließ ich mich an einer Wand nieder und rieb mir die Augen, welche leicht feucht waren. "Was mach ich hier nur? Das ist doch nicht normal, ich kenn ihn noch nicht mal und er stellt das mit mir an.", sagte ich verzweifelt zu mir selbst und vergrub mein Gesicht in meinen Händen.
Die Fahrt dauerte nicht lange, sodass ich bald wieder herausspringen musste. Ich ging ins Hauptquartier der Ferox und eilte zum Schlafsaal, ich hielt jegliche Tränen zurück und vergrub mich still unter meiner Bettdecke als ich endlich da war. Das würde eine schrecklich lange Zeit werden ohne Jayce und das hier war erst der Anfang. Was sollte ich bloß machen? Doch irgendwie musste ich mich ablenken, denn niemand durfte von ihm erfahren also musste ich den Anschein erwecken, dass alles normal ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 8:46 pm

Ich blickte dem Zug, der mit Ally im Inneren verschwand, wehmütig hinterher. Ich stand noch eine ganze Weile einfach da und Blickte ins Leere. Nun war sie weg und es fühlte sich an, alsob ein Teil von mir fehlte, alsob irgendwas aus meinem Leben gerissen worden war. Meine Kehle brannte und ich schluckte schwer. Meine Augen waren feucht, aber ich weinte nicht, ich konnte nicht. Ich konnte es einfach nicht fassen.
War es falsch von mir gewesen? Hätte ich Ally nicht küssen dürfen? Dann hätten wir beide es jetzt nicht so schwer. Aber ich wollte sie, und ich wollte sie für mich alleine und am liebsten nie wieder hergeben.
Irgendwann machte ich mich auf den Weg zurück in meine Wohnung, wo ich mich mit der Decke, die so wundervoll nach Ally roch, auf die Couch legte. Meine Gedanken kreisten nur um sie und so auch meine Träume.

Die nächsten paar Tage, waren schwerer als sonst. Ich konnte mich kaum konzentrieren und meine Motivation war auch eher mäßig. Jeannine war für ein paar Tage weg gewesen, weshalb ich keine Chance gehabt hatte, mit ihr zu sprechen. Heute war sie wieder da und ich nutze sofort die Chance.
"Das ist sehr gute Arbeit, Jayce", lobte sie mich, als sie meine neusten Erkenntnisse gelesen hatte. "Danke. Aber... dürfte ich eine Frage stellen?", fragte ich und blickte sie an.
"Natürlich doch", antwortete Jeannine und blickte mich an. "Du kannst mit mir über alles reden."
"Naja, ich wollte fragen, ob... nun ja... ich möchte die Fraktionen näher unter die Lupe nehmen. Ob es vielleicht möglich wäre, da du ja auch guten Kontakt zu Max, dem Anführer der Ferox hast, mich für einige Zeit dort einzuschleusen. Ich denke ich kann dort noch eine Menge lernen und gerade auch für den Unterricht und den Schulstoff wäre es von Vorteil", erklärte ich. Ich war mir bewusst, dass sich das vollkommen wirr anhören musste, aber ich wusste mir nicht anders zu helfen.
Jeannine zog die Augenbrauen zusammen und blickte mich unendlich lange Sekunden an. "Du bist sehr wissbegierig. Aber was andere Fraktionen angeht...", sagte sie schließlich.
Ich ließ sie nicht ausreden: "Bitte, Jeannine."
Sie seufzte leise auf und lächelte dann: "Nun ja, ich kann dir nichts versprechen, aber ich werde mal mit Max reden und sehen, was sich da machen lässt."
"Danke, vielen dank!", antwortete ich und lächelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 9:05 pm

Die nächsten Tage waren zwar hart, aber man merkte mir an, dass sich etwas verändert hatte. Ich wurde eiskalt im Kampf, war gnadenlos und hatte kein Mitleid mehr. Jeder meiner Gegner landete mit gebrochenen Knochen auf der Krankenstation und auf einmal hatte ich mir jede Menge Respekt verschafft. Schnell rückte ich auf Platz eins der Liste und freute mich noch nicht mal darüber, ich machte so weiter wie es war. Ich aß kaum noch was und wenn ich etwas aß, dann nur um später im Boozer mich zu betrinken. Ja, jeden Abend befand ich mich im Boozer und tanzte und trank um mein Leben. Natürlich tanzte ich mit Jungs, jedoch vermied ich den meisten Körperkontakt und ich ließ sie nicht unglaublich an mich heran. Das hier sollte nur eine Ablenkung sein, sodass ich Gedanken an Jayce unterließ. Doch immer sah ich sein Gesicht vor mir, so auch diesen Abend. Ich stolperte den Gang Richtung der Grube entlang, sehr betrunken war ich nicht. Ich ließ mich an einer Wand nieder und seufzte auf, ich spürte durch meine übertriebenen Kämpfe jeden einzelnen Knochen in meinem Körper. Aber schlecht ging es mir nicht, nicht im körperlichen Sinne. Und im psychischen Sinne verdrängte ich alles, zumindest versuchte ich es. Doch genau jetzt wurde ich schwach und musste an die Küsse mit Jayce denken. Wie wundervoll sich seine Lippen auf meinen angefühlt hatten und wir er mich einfach in seinen Bann gerissen hat.
Ich sah mich um, ein paar knutschende Pärchen huschten den gang entlang und gewohnheitsbedingt wollte ich mir mit der Hand durch mein Haar fahren. Doch seit ich wieder hier war, trug ich mein haar nur noch streng zurückgebunden. Wie es hier alle Mädchen taten, ich lebte nicht mehr die fröhliche Seite aus denn diese gehörte nur Jayce. Genauso zeigte ich jegliches Gefühl, außer Aggression, nicht mehr. Wann würde ich Jayce nur das nächste Mal wiedersehen? Ich hoffte, dass ich ihm nicht in Gegenwart von anderen antreffen würde. Ich wollte ihn nicht ignorieren, es würde nur noch alles schlimmer machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 10:15 pm

Eine weiter Woche verging und meine Sehnsucht nach Ally wurde immer größer. Ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen, aber das war leichter gesagt, als getan. Ich vergrub mich in meiner Arbeit mehr denn je. Ich kam früher zur Arbeit und verließ sie erst spät Abends. Wenn ich zu Hause war, schlief ich entweder direkt ein, oder brütete den Rest der Nacht über den Karten, die ich damals, in der Nacht unseres ersten Treffens, gefunden hatte. Meist schlief ich dann nur 2 Stunden.
Ich schleppte mich wieder zur Arbeit. Jeannine hatte sich seit meiner Bitte nicht mehr bei mir Blicken lassen und ich hatte die Hoffnung auf ein frühzeitiges Wiedersehen mit Ally schon fast aufgegeben, doch da betrat sie mein Büro.
"Guten Morgen, Jayce. Du bist in den letzten Tagen sehr früh hier", stellte sie fest und musterte mich. Ich sah vermutlich nicht sehr gesund aus. In den Spiegel schaute ich eher selten, aber wenn ich das tat, hatte ich entweder sehr dicke Augen, weil sie so müde waren, vom stundenlangen Starren auf den PC, oder ziemlich eingefallene, von der generellen Erschöpfung.
Ich nickte nur.
"Ich habe mit Max gesprochen und er hat tatsächlich zugestimmt, aber das ist an ein paar Bedingungen geknüpft", sagte Jeannine und ich blickte sie mit großen Augen an.
"Zum ersten möchte er dich zunächst kennen lernen. Dafür fahren wir gleich gemeinsam ins Hauptquartier der Ferox. Des weiteren, wenn er vollends zustimmt, wirst du dich unauffällig verhalten müssen und du wirst ihnen helfen, wenn sie Hilfe in Sachen Computer und Software brauchen und auch bei den Simulationen."
Ich nickte, ich nickte einfach immer wieder. "Kann ich mich... noch einmal frisch machen?", fragte ich. Jeannine stimmte zu. Wir würde uns in einer halben Stunde treffen und zum Hauptquartier der Ferox gebracht werden.
Ich eilte nach Hause, sprang unter die Dusche, trocknete mich ab und zog mich wieder an. Ich blickte in den Spiegel. Ich hatte mich vor 3 Tagen das letzte mal rasiert. Mein Drei-Tage-Bart war gut zu sehen, aber ich entschied mich dafür ihn stehen zu lassen. Die Ferox waren die letzten, die sich daran stören würden.
Ich packte meine Tasche und ging zum Treffpunkt, wo Jeannine bereits wartete und gemeinsam fuhren wir zum Ferox-Hauptquartier.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 10:29 pm

Eine Woche war vergangen und ich würde nicht behaupten, dass es mir besser ging. Irgendwie bekam ich mich jedoch halbwegs unter Kontrolle, außer dass mein Blick meist kalt und abwesend wirkte. Ich bekam gerade so viel Schlaf wie ich brauchte und meine Ernährung beschränkte sich nur im lebensnotwendigen Bereich.
Ich befand mich an der Grube und lehnte mich gegen das Geländer während ich meine Fäuste anschaute. Sie waren rot und rissig von meinen langen Aufenthalten an den Boxsäcken. "Hi Alessia.", grüßte mich Eric und nickte mir zu. ich nickte ihm ohne jegliches Kommentar zu, doch er kam mir näher und hielt einen halben Meter von mir Abstand. "Wir werden höchstwahrscheinlich bald einen Ken unter uns haben. Max wird ihn noch kennenlernen und dann wird er höchstwahrscheinlich hier bleiben, fürs erste. Er wird Recherchen hier führen, deswegen bräuchten wir jemand der ihn vielleicht hier etwas durchführt und ihm die Ferox näher bringt. Okay, du bist Initiantin aber du schlägst dich gut. Deswegen will Max, dass du den Job übernimmst. Er wird auch nicht rund um die Uhr bei dir sein, er hat auch noch andere Sachen hier zu tun.", erklärte er mir und ich nickte abermals. "Okay, wir werden ihn später einfach zu dir schicken. Höchstwahrscheinlich schon in unserer Kleidung, er darf hier keinesfalls auffallen. Also bist du dafür zuständig, dass er sich halbwegs so benimmt, dass die anderen ihm kein Haar krümmen." Dann ging Eric weiter und ich sah ihm hinterher und zog nur zweifelnd eine Augenbraue hoch. Was sollte das eigentlich? Na super, ich wollte mich von den Ken generell fern halten und jetzt durfte ich einen Babysitten. ich stöhnte genervt auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 10:49 pm

Ich atmete tief durch, bevor wir uns in die Sprichwörtliche Grube des Löwen begaben. Ich war gespannt, aufgeregt, mein Herz pochte. Ich wusste noch nicht, auf was ich mich da tatsächlich eingelassen hatte, aber so konnte ich sie zumindest sehen. So konnte ich sehen, ob es Ally gut ging.
Es war nun zwei Wochen her, seitdem wir uns das letzte mal gesehen hatten und sie fehlte mir so unheimlich. Ich hoffte nur, dass es ihr gut ging.
Ein Ferox empfing uns und führte uns durch die dunklen Tunnelgänge des Hauptquartiers. Er führte uns zu Max, der in seinem Büro bereits auf uns wartete.
"Jeannine, hallo, meine Teuerste!", begrüßte Max sie. Er stand auf und reichte ihr strahlend die Hand.
"Max, danke, dass du uns so spontan empfängst", antwortete sie und schüttelte seine Hand. Dann wandte Max sich an mich.
Ich nickte höflich mit dem Kopf. "Mein Name ist Jayce, danke, für den netten Empfang", sagte ich und wartete auf eine Reaktion. Max musterte mich zunächst von oben nach unten. Dann fing er an zu lächeln und nickte. Er schlug mir freundschaftlich auf die Schulter: "Gerne, Jeannine können wir selten was ausschlagen. Und sie hat mir erzählt, dass du ein kluges Köpfchen bist und da du uns hier ein bisschen unter die Arme greifen wirst, haben wir mal ein Auge zugedrückt. Du bekommst ein eigenes Zimmer, nichts großes oder besonderes, aber ich denke es sollte reichen. Außerdem bekommst du natürlich Kleidung von uns, pass dich an, außer du willst Schwierigkeiten, denn die könntest du bekommen, wenn einige meiner Jungs erkennen, dass du ein Ken bist."
Ich hörte aufmerksam zu und nickte immer wieder.
Jeannine und Max sprachen noch ab, dass sie alle 3 Tage einen Bericht bekommen würde. Wie lang wir dieses Experiment ziehen würden, würden wir dann sehen. Dann verabschiedete sich Jeannine schon.
Max reichte mir meine neuen Klamotten, die ich gleich anzog.
"Wir werden dir jemanden zur Seite stellen, der dich rumführt und dir alles weitere erklärt. Sie ist zwar noch in der Ausbildung, aber wir halten große Stücke auf sie. Komm, ich bring dich zu ihr", sagte Max und ich folgte ihm.
Für mich sah hier alles ziemlich gleich aus und ich gab mir einfach Mühe mit Max Schritt zu halten. Unsere Reise endete in einem riesigen Raum. Überall waren Zielscheiben, Waffen, Ringe und Boxsäcke zu sehen.
"Alessia!", rief Max und winkte sie zu sich. Mein Herz machte einen Aussetzer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 11:02 pm

Eric kam abermals zu mir und sagte, dass ich Max und den Typen später im Trainingsraum treffen würde. So machte ich mich noch mal im Schlafsaal frisch, band meine streng nach hinten und ging dann in den Trainingsraum. Aus Spaß warf ich ein bisschen mit den Messern auf die Zielscheiben und traf immer in die Mitte, bis ich Max hörte der meinen Namen rief. Ich drehte mich um und er winkte mich zu sich. Doch, neben ihm stand Jayce. Er trug die Klamotten der Ferox und ich biss mir auf die Lippen. Nicht ausrasten Alessia, verhalte dich so normal wie es geht., sagte ich in Gedanken zu mir selbst und ging zu den beiden. Ich würdigte Jayce erstmal keines Blickes, aber ich hatte bemerkt dass er einen drei tage Bart hatte. So hatte ich ihn noch nie gesehen.
"Eric hat dich ja aufgeklärt und hier ist der Ken. Er heißt Jayce.", weihte er mich ein und ich setzte mein bestes gespieltes Lächeln auf und klopfte Max auf die Schulter. Dann wandte ich mich zu jayce und reichte ihm meine Hand. "Hey Jayce, ich bin Ally und werde wohl ab jetzt deine Betreuung sein. Freut mich deine Bekanntschaft zu machen.", ich legte den Kopf leicht schief und wartete auf eine Reaktion. Es war schwer so zutun, am liebsten wäre ich ihm um den Hals gefallen und hätte meine Lippen auf seine gedrückt. Auf der anderen Seite würde ich ihn am liebsten anschreien, was suchte er hier? Er konnte sich weder wehren, noch gehörte er hier hin! Ihm könnte etwas passieren und ich wäre dran Schuld. Doch beides konnte ich nicht, also musste er sich mit meinem gespielten Lächeln zufrieden geben.
"Gut, bei weiteren Fragen meldet euch bei mir. Ach und Alessia, zeig ihm sein Zimmer bitte. ich habe ihm den Schlüssel gegeben, du wirst es finden.", Max verabschiedete sich von uns und ließ uns im Trainingsraum zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 11:20 pm

"Lass dich nicht von ihrer Größe täuschen, sie ist die beste unter den Neuzugängen, und ein weiterer Pluspunkt ist natürlich, dass sie eine echte Augenweide ist", sagte Max augenzwinkernd zu mir gewandt, bevor Ally in Hörweite kam. Abermals nickte ich einfach nur.
Ja, sie war eine Augenweide, sie war noch immer so wunderschön. Jedoch fiel mir direkt auf, dass sie abgenommen hatte. Dabei hatte sie das gar nicht nötig gehabt, nun sah sie eher abgemagert aus. Ihre Knöchel waren rot und die Hände rissig und aufgeschrammt. Zwar hatte sie ein Lächeln aufgesetzt, aber das war nicht ihr echtes, ein gespieltes um ihren Schock zu überspielen. Ihr Blick war kühler als noch vor 2 Wochen.
Dann stand sie direkt vor mir. "Freut mich auch, Ally, danke im Voraus", antwortete ich mit einem Lächeln und reichte ihr meine Hand.
Es war so befremdlich. Noch vor zwei Wochen konnten wir nicht voneinander ablassen, lagen uns küssend in den Armen und nun mussten wir so tun, als würden wir uns nicht kennen.
Max ging und ließ uns beide allein zurück.
"Hey", flüsterte ich leise, das gespielte Lächeln war verflogen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 11:34 pm

Als Max ging waren wir alleine in dem riesigen Raum und ich starrte ihn nur unbeholfen an. Ich lächelte nicht, ich wusste einfach nicht wie ich reagieren sollte und das schien mir am ehrlichsten. "Ganz im Ernst Jayce, ich weiß grad nicht ob ich glücklich sein soll oder dich anschreien soll. Kommst du mit Schweigen meinerseits zurecht?", ich biss mir auf die Lippe und der vertraute Geruch der von ihm ausging stieg mir in die Nase. Es war schwer zu verarbeiten, dass er jetzt sich für längere Zeit in meiner Nähe befinden würde.
"Kann ich den Schlüssel sehen, wenn wir reden wollen dann am Besten in deinem Zimmer. Hier ist es eher unsicher.", sagte ich und verschränkte meine Arme vor der Brust. Jetzt würde alles nur noch schwieriger werden, besonders musste ich jetzt auch noch verbergen was zwischen Jayce und mir lief. Und wie heiß er mit dem Drei-Tage-Bart aussah. Ich musste vermeiden, dass wie damals die Gefühle die Überhang ergreifen. Doch das war schwer, besonders jetzt wo er die schwarze Kleidung trug und ich nicht mehr das grässliche blau an ihm sah. Das blau passte so gar nicht zu ihm, oder besser gesagt war mir die Farbe einfach nur ein Dorn im Auge. Und jetzt schien alles so perfekt zu sein, außer dass Max und Eric wussten dass er ein Ken war. Generell glaubte ich, dass Jayce in den zwei Wochen sich vom Aussehen nur noch mehr verbessert hatte. Vielleicht lag das auch einfach daran, dass ich den Anblick von ihm vermisst hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 11:44 pm

Ich wusste nicht, was ich sagen sollte, also nickte ich einfach. Eigentlich kam ich mit Schweigen ihrerseits nicht zurecht, aber das war hier wohl das beste.
Wortlos gab ich ihr den Schlüssel und wir machten uns auf zu meiner vorübergehenden Unterkunft. Ich lief hinter ihr her und konnte meinen Blick nicht von ihr abwenden. Immer wieder kamen uns Ferox entgegen, die uns begrüßten und Ally hinterher sahen. Am liebsten wäre ich den Kerlen an die Gurgel gesprungen, aber vielleicht hatte ich nicht das Recht dazu. Sie gehörte nicht mir. Sie war ein freier Mensch, mit eigenem Willen und sie schien alles andere als begeistert, dass sie mich wiedersah. Ich war aber auch ein Vollidiot, aber wer konnte denn wissen, dass sie mir ausgerechnet Ally zur Seite stellen würden? Das war so nicht geplant gewesen. Ich dachte ich könnte unauffällig schauen, ob mit ihr alles in Ordnung war, ob es ihr gut ging. Aber es war anders gekommen und es tat mir so unendlich leid. Würde sie mich nun hassen?
Wir blieben vor einer Tür stehen und sie öffnete diese mit Hilfe des Schlüssels, den ich ihr zuvor gegeben hatte. Ally ging voraus und ich folgte ihr in mein neues Zimmer. Hinter mir schloss ich die Tür. Ich schluckte und blickte sie dann an. Es tat mir so unendlich leid.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Aug 22, 2014 11:56 pm

Auf dem Weg zu seinem Zimmer begegneten uns viele Ferox, welche uns herzlichst begrüßten. Wohl eher aus dem Grund, dass sie mir danach wie verrückte auf den Hintern glotzen durften. Meine Begrüßung gegenüber fiel eher kalt aus und ohne weitere Blicke.
An seinem Zimmer angekommen, schloss ich die Tür auf und ging hinein. Ich legte den Schlüssel auf den Tisch und sah mir das Zimmer kurz an, dann drehte ich mich zu Jayce um der hinter mir stand. Niemand würde uns hier überwachen können weswegen ich wie hypnotisiert seine wohlgeformten Lippen anschaute. Kurzerhand kam ich ihn näher und zog ihn wie damals etwas zu mir herunter. Kurz vor seinen Lippen machte ich halt und sah ihm in die Augen. "Ich...ach mann Jayce. Ich hab dich vermisst.", sagte ich leise und fuhr mit meiner einen Hand über sein Kinn. Ich spürte seinen Bart unter meiner Haut und musste lächeln, auch wenn es nur ein kleines Lächeln war war es das Erste seit zwei Wochen.
Auch wenn ich wütend war, jetzt wo wir hier alleine waren konnte ich ihn einfach nicht anschreien. Würde ich ihn je anschreien können? Ich glaube nicht, irgendwie konnte ich ihm nicht sauer sein. Und ich wollte viel lieber ihn küssen als ihn fertig zu machen nur weil die letzten beiden Wochen eine Qual waren.
Aber reden wollte ich im Moment auch nicht, ich wusste auch nicht genau über was. Sollten wir uns sagen, was wir in den letzten beiden Wochen getan haben? Das würden wir uns wohl teilweise denken können, es wäre fürs erste unnötiger Smalltalk.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   

Nach oben Nach unten
 

Jayce und Ally

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Ex weg - langer Schmerz - Ally jetzt wieder ok

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Divergent [RPG] :: Papierkorb :: Np-Archiv-