Gesuche
Unbedingt benötigt

Jeanine Matthews

Aufnahmestopp

Ferox

Euer Team
Eric
, Nici
und Alex
werden eure Fragen beantworten & euch bei eueren Problemen helfen
Inplay
Chicago in der Zukunft: Die Welt ist in fünf Fraktionen unterteilt. Wie alle Sechzehnjährigen muss sich auch Beatrice einem Eignungstest unterziehen, um in eine der Fraktionen eingeordnet zu werden. Aber ihr Ergebnis ist nicht eindeutig: Sie ist eine Unbestimmte und somit eine große Gefahr für die Gemeinschaft. Aus Angst, ausgestoßen zu werden, verschweigt sie ihr Ergebnis und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das derer, die sie liebt, bedroht und muss sich zwangsläufig ihrem Mentor Four anvertrauen
Newsflash Was gibt es neues?Die Kategorien wurden neu angepasst und die Steckbriefvorlage wurde erneuert. Außerdem wurden die Regeln überarbeitet und die „Wer ist Online“ Anzeige ist ebenfalls erneuert worden
Divergent [RPG]


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Jayce und Ally

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40
AutorNachricht
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 12, 2014 2:44 pm

[Jaa, ich denke wenn geklärt ist mit oder ohne wen Weihnachten gefeiert wird, können wir das machen Very Happy]

Ally und ich gingen gemeinsam die Treppe hoch um ins Schlafzimmer zu kommen. "Im Labor war es gut, ich bin ziemlich weit gekommen. Ich denke noch ein paar Tests und dann bin ich soweit", sagte ich und lächelte. Ich durfte jetzt bloß nicht hektisch werden, nur weil Ally gesagt hatte, dass sie das Gegenmittel möchte, also musste ich besser auf Nummer Sicher gehen und mir lieber noch ein paar Tage mehr Zeit nehmen.
Als Ally Weihnachten ansprach, sah ich sie an und zuckte mit den Schultern. Ich hatte mir noch nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, da ich ja auch nicht wusste, was sie wollte. Mir war es ziemlich egal, Hauptsache ich war mit ihr zusammen.
"Ich weiß auch nicht. Ich hab noch mit keinem gesprochen, was möchtest du denn? Wir könnten zu deinen Eltern, oder zu meinen, wenn du das willst. Vielleicht können wir auch alle unter einen Hut bekommen, das sollte nun nicht mehr ganz so schwer sein. Oder aber wir feiern mit unseren Freunden, also, wenn sie noch nichts vor haben. Ich denke Four wird für die Tage herkommen, das wird er sich sicher nicht nehmen lassen. Ooooder, wenn du das willst, können wir auch ganz alleine feiern, nur wir zwei", zählte ich die Optionen auf und lächelte sie dann an. Ich legte meinen Finger auf die Nase, wie Kinder es sonst taten, um nicht entscheiden zu müssen.
"Es liegt ganz allein bei dir", sagte ich und grinste nun.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 12, 2014 3:08 pm

"Okay.", sagte ich leise und versuchte nicht allzu sehr an das Gegenmittel zu denken. Es war mir trotz allem unwohl bei der Sache, schließlich war dabei auch viel auf dem Spiel für mich.
Ich musste lachen, als er sich an die Nase fasste und schnappte mir dann mein Handy. "Weißt du was, ich finde das jetzt heraus.", sagte ich zu Jayce und wählte die Nummer von Alexis. Ich wartete einige Sekunden, bis ich ihre fröhliche Stimme hörte. "Hey Ally, was gibt's?", fragte sie und ich musste automatisch lächeln. "Hey Alexis. Weißt du ob irgendwas für Weihnachten geplant ist?", ich fuhr mir durch mein Haar und sah zu Jayce. "Weihnachten? Oh...ja. Ich hab mir gedacht, dass wir Vormittags mit Nici und deren anderen feiern könnten, am Nachmittag kommen meine Eltern zu deinen zum Essen und für Abends ist nichts geplant.", erzählte sie mir. "Okay, Vormittags und Nachmittags kommen Jayce und ich auch. Und abends...", ich grübelte kurz. "Feiern er und ich Zuhause, dann kommt keiner zu kurz.", fügte ich hinzu. "Guter Plan, ich freu mich schon.", meinte sie glücklich. "Du, ich muss jetzt auflegen. Ich backe grad Plätzchen für Weihnachten, damit ihr alle was zum Essen habt. Wir sehen uns an Weihnachten.", sagte sie. Auch ich verabschiedete mich von ihr, dann legte sie auf.
"Okay, ich denke du hast mitbekommen dass wir Vormittags und Nachmittags weg sind. Vormittags mit Nici und allen und Nachmittags, kommen deine Eltern zu meinen. Alexis hat sie anscheinend eingeladen zum Essen, also werden wir auch kommen.", erklärte ich und zog die Decke über mich, da mir kalt war. "Und abends sind wir beide dann wieder ganz für uns.", ein leichtes Grinsen spiegelte sich auf meinen Lippen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Nov 13, 2014 10:21 pm

[Dann mach ich mal den Sprung Very Happy ]

Am Weihnachtsmorgen wachte ich früh auf. Mein Blick wanderte zur Seite. In meinen Armen lag Ally, die noch immer seelenruhig am schlafen war. Ein Lächeln umspielte meine Lippen. Sie sah so unglaublich friedlich und ausgeruht aus. Die letzten Tage hatten wir in Ruhe verbracht.
Natürlich hatten wir hier und da noch etwas zutun gehabt, aber generell haben wir es mal nicht übertrieben und man konnte sagen, was man wollte. Dieses Haus, unser eigenes kleines Reich, stärkte mich immer wieder aufs neue, wie erschöpft ich auch war.
Sanft strich ich ihr über ihre leicht rosige Wange und hauchte einen Kuss auf ihre Stirn.
Was ich Ally noch nicht erzählt hatte, war, dass ich gestern das Serum optimiert hatte. Es war also bereit genommen zu werden. Ich würde ihr es heute sagen, bevor wir die anderen treffen würden. Es lag bei ihr, ob sie das Serum dann nehmen wollte, aber wenn sie es tat, dann wäre das wohl für alle die ultimative Überraschung. Eine weitere Ampulle hatte ich für Ian vorbereitet, der auch am Nachmittag bei uns sein würde. Er hatte noch keine Ahnung und auch ich hatte keine Ahnung, ob er es überhaupt wollte, aber ich würde es ihm zumindest anbieten.
"Guten Morgen, mein Engel", hauchte ich in ihr Ohr. "Heute ist es soweit", fügte ich leise hinzu und lächelte wieder.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Nov 13, 2014 10:33 pm

Jayce weckte mich und müde vergrub ich mein Gesicht an seiner Schulter. Es war der Weihnachtsmorgen, doch irgendwie war ich noch gar nicht bereit für diesen Tag. Ich war schrecklich müde und so gut war mir nicht. Lag es an der Angst die ich vorm heutigen Tag hatte oder wurde ich einfach nur krank? Was auch immer es war, ich würde viel lieber den ganzen Tag allein mit Jayce sein. Aber das war nicht möglich, da wir fast den kompletten Tag mit irgendwelchen Leuten verbrachten. Doch wenigstens konnte ich mit der Hoffnung leben, dass wir heute Abend allein sein würden. "Es ist so früh.", murmelte ich und musste gähnen. Aber es brachte nichts, das ganze hinauszuzögern. Wir waren schließlich verabredet und das ziemlich bald. Wir waren sicherlich schon viel zu spät dran, dafür dass wir uns noch schick machen mussten. Wir gingen danach zu meinen Eltern, wo auch die von Jayce sein würden. Irgendwie machte mich dieses Essen nervös, da ich niemanden dort wirklich einschätzen konnte.
Vorsichtig rappelte ich mich auf, sodass ich zumindest schon mal saß. Ich rieb mir meine müden Augen und beugte mich dann zu Jayce, der noch neben mir lag. Sanft legte ich meine Lippen auf seine und küsste ihn. "Fröhliche Weihnachten.", murmelte ich leise an seinen Lippen und rückte näher zu ihm. Meine Müdigkeit war wie weggeblasen und auch das schlechte Gefühl im Magen, was mich begleitet hatte. Die Küsse von Jayce waren reine Medizin für mich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Nov 13, 2014 11:02 pm

Ich musste grinsen, als Ally verkündete, dass es ihr zu früh war. Dabei hatten wir wieder ziemlich lange geschlafen und spät ins Bett gegangen waren wir auch nicht. Dennoch rappelte Ally sich, wenn auch langsam, auf und küsste mich dann. Zu gerne erwiderte ich den sanften Kuss und sah sie dann an.
"Frohe Weihnachten", murmelte ich an ihren Lippen und strich sanft über ihr Haar. Dann lösten sich unsere Lippen voneinander und ich lächelte Ally an. "Na, dann wollen wir mal", sagte ich und stand auf. Ich zog ein Tshirt über meinen nackten Oberkörper und ging nach unten.
Ich schob ein paar Toast in den Toaster und schnitt ein paar Äpfel. Alles stellte ich mitsamt Wasser, Tee und Kaffee auf den Tisch und wartete, bis Ally zum Frühstück in die Küche kam.
Bevor sie ich ihre Schritte hörte, zog ich eine kleine Ampulle aus der Jacke, die über einen Stuhl in der Küche hing. Ich hatte keine Ahnung, wann der richtige Moment war oder ob es überhaupt einen gab, aber ich wollte es so schnell wie möglich hinter mich bringen.
Ally setzte sich auf ihren Platz und ich ließ mich auf den Stuhl ihr gegenüber nieder. Ich musterte sie einen Augenblick, dann nahm ich all meinen Mut zusammen und streckte meinen Arm zu ihr aus.
"Es ist fertig", sagte ich leise und fixierte sie mit meinen Augen um ihre Reaktion direkt zu erkennen. Die Flüssigkeit in der Ampulle hatte ein saftiges Apfelgrün und war dennoch transparent. Mein Herz schlug mir bis zum Hals.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Nov 14, 2014 6:13 am

Jayce zog sich etwas an und ging dann nach unten. Er schien viel wacher als ich zu sein, da ich meinen Gang aus dem Bett noch verzögerte. Doch irgendwann hatte es keinen Sinn mehr, schließlich musste ich aufstehen und Jayce würde sich unten auf mich warten. Ich musste mich weder umziehen noch sonst etwas, sondern ging sofort zu Jayce hinunter in die Küche. Auf dem Weg nach unten, schnappte ich mir mein Handy welches auf einer Kommode lag.
Unten angekommen sah ich, dass Jayce Toast getoastet hatte, außerdem hatte er Äpfel geschnitten und Getränke auf de Tisch gestellt. Doch ich würde wahrscheinlich erstmal nichts Essen, da das flaue Gefühl in meinem Magen wieder vorhanden war und ich es wirklich nicht verschlimmern wollte. Doch allein der Geruch von Kaffee bekam mir nicht sehr gut.
Trotzdem versuchte ich zu lächeln und setzte mich auf meinen Platz und sah zu Jayce, der sich auf seinen Platz mir gegenüber setzte. Er schien nervös zu sein, doch wegen was? Es würde heute doch gar nichts besonderes passieren. Es war zwar Weihnachten, doch es würde sicher etwas Normalität zeigen.
Jayce streckte seinen Arm nach mir aus und in seiner Hand erkannte ich eine Ampulle. Die Flüssigkeit in ihr war Apfelgrün, jedoch transparent. "Das Serum?", fragte ich ebenso leise und musterte die Ampulle genau. "Soll...soll ich das heute nehmen?" Ich biss mir auf die Lippe, es war vielleicht keine schlechte Idee. Alle würden überrascht sein und ich hätte meine Erinnerungen wieder. Das schien eigentlich gar nicht so übel zu sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Nov 14, 2014 1:34 pm

Auf Allys Frage hin, ob es das Serum sei, nickte ich nur stumm, ihre zweite Frage hingegen konnte ich nicht einfach so beantworten:
"Naja es ist dir überlassen, wann und ob du es nehmen willst. Ich hab es gestern fertig gestellt und ich dachte ich gebe dir die Option Weihnachten mit all deinen Erinnerungen zu feiern. Für dich wäre es vermutlich leichter und angenehmer und für die anderen eine riesige Überraschung, aber das musst ganz allein du entscheiden."
Ich wollte Ally zu nichts drängen und das wusste sie auch. Noch immer hielt ich ihr das Serum hin. Sie allein konnte entscheiden, wann der richtige Moment war. Ich liebte sie, egal für was sie sich entscheiden würde, auch wenn ich tatsächlich glaubt, dass es am einfachsten wäre, wenn sie es nahm, denn bislang wusste sie noch immer nicht viel über ihre Familie und über meine schon gar nicht. Four hatte sie bis dato noch nicht gesehen und an Ian, der ja auch nichts mehr wusste, konnte sie sich auch nicht erinnern. Außerdem würde es für sie doch mit Sicherheit schön sein, die ganzen Erinnerungen aus den vergangenen Weihnachtstagen wieder zu erlangen.
Ein ermutigendes Lächeln umspielte meine Lippen und ich blickte in Allys klare Augen.


Zuletzt von Jayce am Fr Nov 14, 2014 9:34 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Fr Nov 14, 2014 2:06 pm

Ich nickte und goss mir etwas Wasser in ein Glas, dann nahm ich die Ampulle entgegen und blickte kurz zu Jayce. "Dann mal schauen, was passiert.", murmelte ich. Das Zeug war zur Oraleinnahme gedacht, das hatte mir Jayce im Laufe der Woche erklärt.
Vorsichtig setzte ich das Zeug an und trank die bittere Flüssigkeit in einem vollen Zug aus. Vor meinen Augen verschwamm vieles, dann sah ich Bilder. Es waren Erinnerungsfetzen die vor meinem Auge vorbeiflogen. Irgendwann wurde mein Blick wieder klarer und die Erinnerungsfetzen verschwanden komplett. Ich musste blinzeln und sah mich um. Ich wusste nicht, wie lange ich so dagesessen hatte, doch es kam mir vor wie eine Ewigkeit.
Vorsichtig sah ich zu Jayce, der mich wohl die ganze Zeit angestarrt hat. "Hey.", sagte ich leise, doch als die Worte aus meinem Mund waren, spürte ich dass mir ziemlich schlecht war. Das Gegenmittel hatte das Gefühl nur noch verstärkt, weswegen ich meine Arme vor meinem Bauch verschränkte.
Während ich Jayce so ansah, dachte ich an unsere Vergangenheit. Mir kamen alle Gedanken wieder. Jeder einzelne Augenblick mit ihm, war wieder abrufbar. Es stand keinen Wand zwischen meinen Erinnerungen und mir, es schien als ob alles wie früher war. "Es...es ist alles wieder da.", murmelte ich und ein löeichtes Lächeln spiegelte sich auf meinen Lippen, obwohl mir nicht gut war konnte ich nicht anders als zu lächeln. "Du hast es geschafft, Jayce..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Sa Nov 15, 2014 7:55 pm

Ich zog meine Hand zurück, nachdem Ally mir die Ampulle aus der Hand genommen hatte und schaute sie genau an. Sie schraubte den kleinen Deckel ab und setzte das Fläschchen an die Lippen. Dann trank sie das gesamte Serum aus. Ich hatte keine Ahnung, was in Ally vorging, was sie sah, dachte oder fühlte. Gefühlte 10 Minuten saß ich vor ihr und wartete auf eine Reaktion ihrerseits.
Endlich blickte Ally mich wieder mit klarem Blick an und sprach mit leiser Stimme zu mir. Sie drückte ihre Arme vor den Bauch. "Hey... alles in Ordnung?", fragte ich besorgt. Ich kannte Ally ziemlich gut und ihr schien es nicht besonders zu gehen. Jedoch wusste ich leider nicht, ob das wegen des Serums war.
Ally blickte mich noch einen Moment an, bevor sich ein Lächeln auf ihrem Gesicht spiegelte und sie mir das schönste sagte, was sie mir in diesem Moment hätte sagen können.
"Es ist alles wieder da", flüsterte ich zunächst ungläubig, denn auch wenn ich sehr sicher gewesen war, so war dennoch dieses kleine Fünkchen und mit ihm die Befürchtung, dass es nicht funktionieren würde. "Ich habs geschafft....", murmelte ich und dann breitete sich ein Grinsen auf meinem Gesicht auf. "Ich habs geschafft!", wiederholte ich noch einmal, diesmal lauter und voller Enthusiasmus. Ich sprang auf und stand nur eine Sekunde später vor Ally, die ich an mich drückte.
Es war alles gut gegangen. Ally hatte ihre Erinnerungen zurück. Ich hatte meine Ally wieder. Nicht, dass ich sie nicht auch vorher gehabt hatte, aber dennoch war es schön zu wissen, dass Ally sich nun auch wieder an unsere gemeinsame Vergangenheit erinnerte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Sa Nov 15, 2014 8:07 pm

Ich war total überrumpelt von der Situation, da es für mich fast ungewohnt war mich wieder an alles zu erinnern. Doch es war ein schönes Gefühl, ich fühlte mich nicht mehr unwissend und verloren, sondern wieder normal. Ich war wieder ich selbst und musste mich nicht mehr ausgeschlossen fühlen.
Jayce schien über seinen Erfolg noch glücklicher als ich zu sein, was man daran merkte, dass er aufsprang und mich fest an sich drückte. Ich versuchte das schlechte Gefühl unter zu schlucken und erwiderte die Umarmung. Es kam mir vor, als ob er mich so fest wie es nur ging an sich drückte. "Ich liebe dich so sehr, Jayce.", murmelte ich und legte meinen Kopf an seine Brust. Ich genoss es mich wieder an alles zu erinnern, nichts stand mehr zwischen Jayce und mir. Keine Mauer die mir verbot mich an Jayce zu erinnern. Und auch wenn es mir nicht gut ging, war ich glücklicher denn je. Ich hätte damals nicht verschwinden sollen, dann wäre mir das alles nie passiert. Doch irgendwie hat es uns nur noch fester zusammengeschweißt, wir waren uns noch näher gekommen und wussten, dass wir nicht ohne den anderen konnten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Sa Nov 15, 2014 8:49 pm

"Und ich liebe dich. Ich kann dir gar nicht sagen wie sehr", antwortete ich und drückte Ally einen Kuss auf ihr blondes Haar. Ich ließ von ihr ab um in ihre wunderschönen Augen zu sehen. Es war ein unglaublich befreiendes Gefühl, dass sie nun wieder alles wusste. Ich musste mir nicht mehr überlegen, was ich ihr erzählen konnte und was nicht. Sie konnte sich nun wieder an alles erinnern, an all unsere Momente, an unsere Freunde und ihre Familie.
Sanft strich ich ihr über die Wange, die etwas blass war. Sie hatte sich gerade schon den Bauch gehalten, ihr schien es wirklich nicht so gut zu gehen.
"Ist dir schlecht? Willst du noch was einnehmen, bevor wir uns zu den anderen aufmachen?", fragte ich und sah sie prüfend an. An Medikamenten mangelte es uns definitiv nicht, da ich ja wusste, wo die Ken alles aufbewahrt hatten. Wir waren für ziemlich alle Fälle gerüstet und die Medikamente wirkten unglaublich schnell.
Jedoch musste Ally wissen, ob sie es wollte und wenn dann müsste sie mir sagen, was sie genau hatte. Denn es hatte wenig Sinn ihr einfach irgendwas auf Verdacht zu geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Sa Nov 15, 2014 8:58 pm

"Ich bin so froh, dass ich...", ich wusste nicht was ich sagen sollte, so sprachlos war ich. Es war alles wieder da, ich konnte mich an meine Familie erinnern, an jeden Augenblick mit ihnen. An alle meine Freunde und was ich mit ihnen bisher durchlebt hatte. Und das beste war, dass ich wieder jeden Augenblick mit Jayce in meinem Kopf Revue passieren lassen konnte.
Auf seine Frage hin, blickte ich ihm in die Augen und zuckte zweifelnd mit den Schultern. "Ich weiß nicht was los ist, mir ist total schlecht und das seit ich wach bin. Doch ich weiß nicht wieso...", sagte ich leise und rieb mir den Bauch. Schon die ganze Zeit kam es mir so vor, als ob ich mich fast übergeben musste. Doch momentan war es noch zum aushalten, weswegen ich glaubte, dass es sicherlich bald vorüber gehen würde. Ich hatte sicherlich nur etwas falsches gegessen und so etwas würde sich schon wieder einpendeln. Trotzdem war es natürlich besonders toll, dass dies genau an Weihnachten passierte. An jedem Tag hätte es mir schlecht gehen können, doch heute war es wohl am unpassendsten. Wir mussten erst zu unseren Freunden und dann zu unserer Familie, das würde bedeuten, dass wir den ganzen Tag beschäftigt waren und ich mit Übelkeit natürlich komplett gestraft war. "Was denkst du? Soll ich Medikamente nehmen oder nicht?", fragte ich Jayce leise. Ich war nie wirklich überzeugt von den Medikamenten, da ich diese nur im Notfall meinem Körper antun wollte. Doch manchmal hatte man wohl keine andere Wahl.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Sa Nov 15, 2014 9:48 pm

Ich legte meine Stirn in Falten. Es war komisch, dass Ally so schlecht war. Vielleicht hatte sie sich je was eingefangen, was schlechtes konnte sie eigentlich nicht gegessen haben, da ich genau das gleiche gegessen hatte und mir ging es gut.
Es war ein denkbar blöder Zeitpunkt, dass es ihr jetzt mies ging. Immerhin war heute Weihnachten und wir wollten gleich los. Wir würden erst heute Abend wieder zu Hause sein, erst dann konnte sie sich hinlegen und Ruhe antun. Natürlich würden wir das ganze absagen können, doch ich wusste genau, dass Ally das nicht machen würde, dafür war ihr Weihnachten und vor allem ihre Familie auch zu wichtig.
Da ich wusste, dass Ally nicht sonderlich viel von Medikamenten hielt, musste ich nachdenken.
"Ich werde etwas einpacken, für den Fall, dass es nicht besser wird. Aber vielleicht tut dir die Bewegung gut, wenn wir erst einmal aus dem Haus sind", antwortete ich und schenkte Ally ein weiteres Lächeln.
"Iss bitte zumindest etwas Apfel, ich möchte dich ungern mit leerem Magen aus dem Haus lassen, wir müssen nämlich gleich los", sagte ich und küsste Ally sanft. Dann nahm ich selbst ein Apfelstück und biss hinein. Ich ließ mich wieder auf meinen Platz nieder und trank meinen Kaffee, der schon ziemlich abgekühlt war, mit großen Zügen aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Sa Nov 15, 2014 10:04 pm

"Hm okay, danke.", sagte ich leise und nahm mir wiederwillig ein Stück Apfel. "Du? Ich geh hoch und zieh mich mal um.", sagte ich und tappte mit dem Stück Apfel und der Hand nach oben.
Oben angekommen schmiss ich das Stück Apfel in den Mülleimer, ich hätte es eh nicht hinunter bekommen. Dann schnappte ich mir aus dem Kleiderschrank ein kurzes blaues Kleid, eine Strumpfhose sowie passende Schuhe. Mit den Sachen ging ich ins Bad und schloss hinter mir ab. Die Klamotten legte ich zur Seite und betrachtete mich im Spiegel. Ich sah schrecklich aus, wirklich übel. Ich hatte trotz des vielen Schlafs Augenringe, außerdem war ich blass. Mir war schrecklich schlecht und ich war müde. Der ganze Tag würde eine Tortur werden und ich würde sicher froh sein, wenn wir wieder Zuhause waren.
Ich zog mir gerade mein Shirt aus, als meine Übelkeit schlimmer wurde. Ich schaffte es gerade noch ins Waschbecken zu brechen und nicht auf den Boden. Mit meinen Händen stützte ich mich am Rand des Waschbeckens ab bis ich fertig war. Dann sank ich zu Boden. Mein kompletter Körper zitterte, Schweiß stand mir auf der Stirn und höchstwahrscheinlich war ich noch blasser als vorher.
Irgendwann schaffte ich es mich aufzuraffen und duschte kurz. Dann putzte ich mir die Zähne, damit man nicht mehr roch dass ich gebrochen hatte. Als ich mir die Klamotten übergezogen hatte, fing ich an meine Augenringe weg zuschminken und zauberte mir durch etwas Make-up Farbe ins Gesicht. Dann steckte ich schnell meine Haare hoch und verließ das Bad. Ich sah gesünder aus, konnte vortäuschen dass mir nicht mehr übel war, obwohl es noch immer der Fall war. Ich wollte nicht, dass Jayce sich genau an diesem Tag Gedanken um mich machte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Sa Nov 15, 2014 11:36 pm

Ally nahm eher widerwillig ein Stück Apfel und verabschiedete sich dann nach oben, um sich fertig zu machen. Als sie die Küche verließ seufzte ich leise. Natürlich war mir klar, dass sie es nicht essen würde, sie war ein Dickkopf, auch, wenn ich es nur gut meinte. Ich denke, dass ein wenig Essen ihr gut tun würde, aber sie wollte einfach nicht auf mich hören.
Ich würde Ally nicht zwingen können zu essen, also fing ich an die Küche aufzuräumen. Ich machte mir Sorgen, Ally hatte wirklich nicht gut ausgesehen und ich überlegte, ob wir das ganze nicht vielleicht doch absagen sollten. Was brachte es denn, wenn Ally sich den ganzen Tag quälen würde? Nachdem die Küche fertig war, ging auch ich nach oben und suchte mir frische Sachen aus dem Schrank.
Als Ally aus dem Bad kam, sah ich sie besorgt an. Sie hatte sich fertig gemacht, war nun geschminkt und sah sehr viel gesünder aus, dennoch hatte ich das Gefühl, dass sie nicht ganz ehrlich zeigte, wie es ihr eigentlich ging.
„Wenn du lieber zu hause bleiben willst, dann werden wir das tun. Bitte sag ehrlich, ob du gehen möchtest“, sagte ich eindringlich zu ihr und ging ein paar Schritte auf meine Freundin zu. Sie hatte sich ein hübsches kurzes blaues Kleid angezogen. Es war nicht das Ken-blau, das hätte sie nicht getragen, eher ein Navy-blau, darunter eine Strumpfhose und passende Schuhe.
Wusste man es nicht, so würde man nicht denken, dass Ally krank sein könnte, doch ich kannte sie gut genug. Vorsichtig nahm ich Allys Hand. Mein Blick war ernst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Sa Nov 15, 2014 11:48 pm

Als ich aus dem Bad hinauskam, sah mich Jayce an. Er wusste ganz genau, dass ich versucht hatte es zu überdecken. "Du weißt ganz genau, dass ich das nicht möchte. Es ist Weihnachten...ich habe mich darauf so lange gefreut. Ich muss es einfach irgendwie ignorieren...", meinte ich und senkte den Blick. Wäre nicht Weihnachten, hätte ich wohl darauf bestanden Zuhause zu bleiben. Doch heute war ein wichtiger Tag, besonders weil die Eltern von Jayce später zu meinen Eltern kommen würden. Jayce sah sie viel zu selten und ich wollte nicht Schuld sein, wenn Jayce sie schon wieder nicht sehen konnte. Sie hatten sich doch gerade erst wieder vertragen.
Jayce nahm meine Hand in seine und ich sah zu ihm hoch. Er blickte mich ernst an, aber ich wusste nicht, welche Antwort er hören wollte. Sicher war es eine dumme Idee, heute rausgehen zu wollen. Doch ich wollte niemanden enttäuschen, nicht heute.
Plötzlich kam mir wieder alles hoch und ich löste mich von Jayce. Ich rannte ins Bad und erbrach mich wieder. Ich kniff die Augen zusammen, damit ich es nicht mit ansehen musste. Außerdem hoffte ich innerlich, dass Jayce mir nicht gefolgt war. Er sollte mich so nicht sehen, so wollte noch nicht mal ich mich sehen. Ich hatte schließlich versucht zu vertuschen, dass ich schon davor gebrochen hatte. Ich wollte, dass Jayce nur wusste dass es mir nicht gut ging. Würde er wissen, wie schlimm es wirklich war, konnte ich Weihnachten vergessen. Niemals nie würde er mit mir heute einen Schritt vor die Haustür setzen, aber so würde wohl jeder von uns reagieren, wenn es um den anderen ging.

-------

http://divergentrp.forumieren.net/viewtopic.forum?t=128
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   

Nach oben Nach unten
 

Jayce und Ally

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 40 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40

 Ähnliche Themen

-
» Ex weg - langer Schmerz - Ally jetzt wieder ok

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Divergent [RPG] :: Papierkorb :: Np-Archiv-