Gesuche
Unbedingt benötigt

Jeanine Matthews

Aufnahmestopp

Ferox

Euer Team
Eric
, Nici
und Alex
werden eure Fragen beantworten & euch bei eueren Problemen helfen
Inplay
Chicago in der Zukunft: Die Welt ist in fünf Fraktionen unterteilt. Wie alle Sechzehnjährigen muss sich auch Beatrice einem Eignungstest unterziehen, um in eine der Fraktionen eingeordnet zu werden. Aber ihr Ergebnis ist nicht eindeutig: Sie ist eine Unbestimmte und somit eine große Gefahr für die Gemeinschaft. Aus Angst, ausgestoßen zu werden, verschweigt sie ihr Ergebnis und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das derer, die sie liebt, bedroht und muss sich zwangsläufig ihrem Mentor Four anvertrauen
Newsflash Was gibt es neues?Die Kategorien wurden neu angepasst und die Steckbriefvorlage wurde erneuert. Außerdem wurden die Regeln überarbeitet und die „Wer ist Online“ Anzeige ist ebenfalls erneuert worden
Divergent [RPG]


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Catherine Jade

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 542
Anmeldedatum : 03.08.14
Alter : 27
Ort : ... höchstwahrscheinlich im Büro.
BeitragThema: Catherine Jade   So Aug 03, 2014 7:02 pm



• Catherine Jade •

”You do not have the slightest idea of what it's like to be me.”









Who is that?

• Shortfacts •

Vorname: Catherine
Spitzname: Cate
Nachname: Jade
Geburtsdatum: 17. September
Alter: 24
Fraktion: Ken
Geburtsort: Chicago / Ken-Bezirk

Position innerhalb der Ken-Fraktion: Leitende Senior-Assistentin von Jeanine Matthews

You don't deserve them

• Whoever... •

Enger Kreis

Vater: Hadrian Jade
Mutter: Crescencia Jade (geb. Prince)
Geschwister: Cedric und Cionnaith "Keith" Jade (Beide Ken)


Mittelkreis

Cousine: Elena Prince (Ferox)

Außenkreis

Freunde: keine

Haustiere

Nikodemus: Catherines weißer Perserkater

Don’t be ridiculous. Everybody wants to be like us...

• ... they just don’t admit. •


Mirror


Catherine verkörpert nach außen hin all das, was für die gesamte Ken-Fraktion bezeichnend ist: Intelligenz, Stil, Seriosität, Noblesse, Erhabenheit, Stolz und die harte Aura eiskalter Unnahbarkeit. Das definiert einen ersten Eindruck in der Regel als eitle und selbstüberschätzte Ken, die sich vor allem für ihre eigene Karriere einsetzt. Wer sie jedoch kennt, wird diesen Eindruck schließlich revidieren müssen. Catherine ist nämlich eher darum bemüht, lediglich die Rolle, die man ihr in diesem System zugedacht hat zu erfüllen und  entsprechend zu präsentieren. Ihre blauen Augen tragen eine meistens kühle, emotionsarme, mitunter verbittert wirkende Mimik, die erahnen lässt, dass sie eine Schachfigur in einem größeren Spiel ist, dessen Tragweite sie sich sehr wohl bewusst ist. Dazu passend trägt sie ihre langen, blonden Haare in einem strengen Seitenscheitel stets zu einem eleganten Knoten zurückgesteckt, der die vornehme Blässe ihrer spitzen, aristokratischen Gesichtszüge unterstreicht.
Das obligatorische Blau und die stilvolle, geradlinige Kleidung ihrer Fraktion trägt Catherine in Würde, aber inzwischen ohne sichtbare Begeisterung. Jahre ihres Lebens als durch und durch vollwertige Ken zollen dahingehend ihren Tribut. Trotzdem scheint sie in diesem konservativen, regelrecht spießigen Stil bereits die Welt betreten zu haben und wird sie wohl auch wieder in diesem verlassen. Aus Prunk macht sich die genügsame Catherine wenig, obwohl sie die eigenen Auszeichnungen und Verdienste, die sie im Laufe ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit erhalten hatte, innerlich schon mit einem gewissen Stolz erfüllen. Catherines Körperbau ist schlank und bietet ebenso wie ihre Größe von 1.79 m eine Möglichkeit ihr alle möglichen, snobistischen Vorurteile ihrer herablassenden Art anzudichten. Nicht umsonst wird sie zu Recht als das personifizierte Maß für alle – zumindest diese – Dinge bezeichnet und sie fühlt sich in dieser Rolle auch durchaus heimisch, dämpft es doch bereits im Vorfeld unliebsame Erwartungshaltungen, denen man im einen oder anderen Extrem ansonsten unterliegen würde.


Character


• Fundierte wissenschaftliche Ausbildung im Administrationsbereich

Als erfahrene Assistentin mit einer umfassenden, fundierten wissenschaftlichen Ausbildung in den höheren Führungsebenen ihrer Fraktion ist Catherine eine Kapazität im planerischen Bereich, deren klare Stärken im Überblick über das große Ganze, in Koordination, Organisation und vorallem der Repräsentation ihrer Fraktion liegen. Sie ist stets darauf bedacht, den effizientesten Weg zu gehen und die Vorgaben, die sie erhält, in ihren operativen Planungen nach bestem Wissen – und weniger Gewissen – umzusetzen, auch wenn sie ihnen vielleicht nicht immer zustimmt. Sie hat das gewisse etwas an Genialität sowie Kreativität um sie gerade hier zu den ganz Großen ihres Faches zählen zu lassen. Sie erledigt ihre Aufgaben in aller Regel stets kompetent und ohne sich bislang gröbere Fehler dabei erlaubt zu haben. Catherine ist daher üblicherweise eine Art stabilisierender, ausgleichender Faktor zwischen mehreren Extremansichten, deren Rationalität und Unaufgeregtheit bei der Planerörterung auf Administrationsebene sehr geschätzt wird. Durch ihre langjährige Arbeit auf planerischer Ebene kann sie die Wechselwirkungen von wissenschaftlichen, politischen und sozialen Strömungen abschätzen und hat dadurch inzwischen ein durchaus feines Gespür für die Gegebenheiten in der Gesellschaft entwickelt. Die Berücksichtigung dieser Umstände, die manche als Instinkt oder Menschenkenntnis bezeichnen würden, hilft ihr gut dabei, sich mit kompetentem Personal zu umgeben und damit ihre Abteilung zu füllen und zu führen.


• Politikerin

In ihrem alltäglichen Umfeld – also faktisch immer – gibt sich Catherine als unpolitische Wissenschaftlerin, die sich nach außen hin auf keine ideologischen Fragen einlässt und eher konservativ, strikt den Richtlinien und Maximen ihrer Fraktion zu entsprechen scheint. Sie selbst ist aber beileibe keine Söldnerin, der es egal ist, für wen sie arbeitet, solange es für sie nur vorteilhaft ist. Im Gegenteil. Ganz sicherlich ist sie durch ihre Herkunft stark durch die regelrecht fanatische Doktrin ihrer Familie und nicht zuletzt ihrer Fraktion geprägt. Als Ken sieht sie es jedoch nicht als ihre Aufgabe an, sich in politische Themen einzumischen, wer gerade der Machthaber ist. Diese Entscheidung überlässt sie anderen. Eine Vermischung von Politik und Wissenschaft ist für sie eine Katastrophe – ein Grund, weshalb sie etwa die Ferox als notwendig für die innere Sicherheit betrachtet, ihre direkte Unterstellung zur politischen und sozialen Führung durch die Altruan aber kritisch sieht.


• Subordiniert

Als Ken ist Pflicht und Disziplin natürlich ein wichtiger Faktor, doch führt es dazu, dass Catherine in ihrer planerischen Freiheit häufig eingeengt wird. Eine Aufgabe ist für sie wie ein Befehl und wenn die Fraktionsführung ihr etwas aufträgt, so ist es ihr durch ihre strikte Erziehung und ihren Charakter nur schwer möglich, diese Aufträge in der Öffentlichkeit in Frage zu stellen – selbst wenn sie sie für idiotisch hält. Sicherlich wird sie in gewissen Fällen Bedenken äußern und die Probleme darstellen, die sie darin sieht, aber sie fungiert nicht als radikale Reformerin, die mit der Faust auf den Tisch haut und solange protestiert, bis ihr Gegenüber von seiner Meinung abweicht. Das sieht sie schlichtweg nicht als ihre Aufgabe an, da sie sich in weiten Teilen lediglich als Befehlsempfängerin versteht.


• Introvertiert

Wegen ihrer Reserviertheit anderen gegenüber gelingt es nur Wenigen, hinter die Fassade zu blicken, die sich Catherine bewusst konstruiert hat, und ihren eigentlichen Charakter festzustellen. Dadurch finden auch nur wenige Personen einen Zugang zu ihr und schon gar nicht in kürzester Zeit. Einige halten sie daher für eine unangenehme Zeitgenossin und empfinden es gar als Strafe, in ihre Abteilung beordert zu werden. Das liegt auch daran, dass Catherine wenig Rücksicht auf die Launen oder Befindlichkeiten von einzelnen Leuten nimmt, wenig plaudert und die Atmosphäre auch nicht anderweitig auflockert. Mit dieser unpersönlichen Art, die auch als Ignorieren ihrer Person empfunden wird, kommen viele jedoch nicht zurecht. Sie leidet allerdings unter keiner grundsätzlichen Unfähigkeit, soziale Beziehungen einzugehen – sie kann es, möchte es aber schlichtweg nicht.



There's more to her that met the eye


• Allgemein

Dadurch, dass Catherine in der Öffentlichkeit nur selten eine politische Meinung äußert, lässt sie sich auch nicht in ein System einspannen, selbst wenn sie ihm dient. Sie stammt jedoch aus der Ken-Fraktion, so dass sie sich natürlich auch als Ken empfindet. Allerdings spielt ihre eigene Überzeugung keine große Rolle für die Art und Weise, wie sie ihre Arbeit erledigt. Der Begriff einer Opportunistin  passt allerdings nicht. Catherine ergreift nicht eine günstige Gelegenheit, um das Beste für sich selbst herauszuholen, sondern sie ergibt sich letztlich in völlig rationaler Weise nur Sachzwängen, die sie nicht aus Eigeninteresse ausnutzt, sondern so, wie sie der Ansicht ist, ihrer Fraktion am besten dienen zu können. Allerdings neigt sie bei aller Sympathie zur ihrer Fraktion auch dazu, Wissenschaft und Politik weit voneinander zu trennen, obwohl das nicht immer möglich ist. Die unangenehmen Seiten der Ken interpretiert sie vorwiegend als Reaktion auf die eskalierenden Spannungen mit den Altruan und blendet sie nach Möglichkeit aus. So verurteilt sie zwar verbrecherisches Handeln und arbeitet – in ihren Möglichkeiten – dagegen, ist sich aber bewusst, dass sie in einer diktatorischen Fraktion dient, in deren Namen in der Vergangenheit durchaus Verbrechen begangen wurden. Das ist ein Widerspruch, der in ihrem Charakter nicht immer logisch aufzulösen ist, außer mit der Erklärung, dass es außerhalb ihres Denkvermögens als kleine Wissenschaftlerin liegt, sich ihren Dienstherren – oder –frau in diesem Sinne – auszusuchen. Man folgerte in den Personaldatenarchiven daher über ihre Person „technokratisch und penibel, aber politisch unauffällig“.
Catherine ist jemand, die von jedem viel verlangt (von sich selbst wohl am meisten) und als hart, aber nicht als ungerecht oder willkürlich gilt. Daher ist ihre charakterliche Reaktion auf einen Sachverhalt recht leicht kalkulierbar. Innerhalb gewisser Parameter ist Catherine zwar frei von Moral, solange der Verzicht darauf aus wissenschaftlichen Gründen sachgerecht und verhältnismäßig ist. Naturgemäß plant sie Verluste in ihren Projekten mit ein und fühlt hierbei auch keine großen Skrupel. Wäre es anders, wäre sie in ihrer Position wohl auch fehlbesetzt. Trotzdem ist sie eigentlich eher dafür bekannt, vorsichtig zu agieren, vertritt also häufig eher eine defensive, ressourcenschonende Art der Durchführung, die tendenziell weniger zum Risiko neigt, mitunter aber von extremen Ken milde belächelt und herabgewürdigt wird.
Ehemals als recht lebensfrohe und humorvolle Zeitgenossin bekannt, wirkt die recht bescheidene Catherine schon einige Jahre vor ihrer Initiation zunehmend introvertiert und verschlossen. Persönliche Fragen blockiert sie relativ konsequent und wechselt baldmöglichst das Thema. Sie hat sich mehr und mehr ihrer Position innerhalb ihrer Fraktion verschrieben und versucht auch kaum wieder neue Brücken zu schlagen. Selbst in ihrer persönlichen Abteilung legt sie wenig Wert auf private Gespräche. Zwar kann sie theoretisch durchaus noch charmant und sympathisch sein, sie zeigt dies jedoch – vorallem während ihrer Arbeit – so gut wie nie. Einen warmherzigen, wenn auch komplizierten Umgang unterhält sie eigentlich nur mit ihrem älteren Bruder Keith, in dem sie eine Art Ruhepol vor dem Alltag wiederfindet. In jedem Fall prägt sie eine recht direkte Art. Selbst bei einer ihr vermeintlich nahestehenden Person lässt sie diese etwa auf durchaus schroffe Weise wissen, wenn der Bogen ihrer Meinung nach überspannt ist und sie ein weiteres Behandeln des aktuellen Themas stört. Allerdings wird sie dabei niemals unverschämt und hat auch keine Freude daran, andere bloßzustellen. Bücklinge und Speichellecker haben bei Catherine jedoch keine Chance. Hierbei differenziert sie auch nicht zwischen Erfahrungsstufen. Wer dagegen ausdauernd genug ist, mit ihrer – wie sie selbst weiß – schwierigen Persönlichkeit zurechtzukommen und dabei vielleicht noch selbstbewusst genug ist, ihr Contra zu geben, der wird sich irgendwann Catherines Anerkennung verdienen. Und eine solche Person kann dann auch mit ihrer Unterstützung und Fürsprache rechnen.

Something Special?


Catherine ist Linkshänderin.



ABNEIGUNGEN

• Dummheit • Faulheit • Unpünktlichkeit • Desorganisation • Impertinenz

VORLIEBEN

• Kompetenz • Ordnung • Struktur • Ruhe • Schokoladenkuchen

STÄRKEN

• intelligent • fokussiert • ordentlich • strukturiert • eloquent

SCHWÄCHEN

• kaltherzig • arrogant • konservativ • introvertiert • nachtragend

I chose to go ahead. I want that life. Those choices are necessary.



• There’s no one that can do what I do •


The Past

Der Entscheidung „Fraktion vor Blut“ hat sich Cate nie stellen müssen. Ihre Familie war schon immer Ken und bleibt es auch, aus tiefster Überzeugung. Ihre überdurchschnittliche Intelligenz und ihr unstillbarer Wissensdurst wurde ihr damit schon in die Wiege gelegt, allerdings auch die Arroganz und Kaltherzigkeit ihrer Familie. Es stand damit außer Frage, dass Catherine der Tradition ihrer Familie folgte, herausragende akademische Leistungen erzielte und auf eine Führungsposition innerhalb ihrer Fraktion hinarbeitet.

(... wird noch erweitert)

Oh please, bore someone else with your questions.

• That’s all •

Listen!

• AVATARPERSON: Elizabeth Banks
• ALTER:  26
• SETWEITERGABE?  Nein
• STECKBRIEFWEITERGABE? Nein
• REGELN GELESEN   [X] JA [  ] NEIN


@ Aya; CPo. @ Yeiitsoh; Wanted





- = - PERSONALDATENARCHIV - = -:
 


Zuletzt von Catherine Jade am Sa Apr 09, 2016 10:44 pm bearbeitet; insgesamt 33-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 542
Anmeldedatum : 03.08.14
Alter : 27
Ort : ... höchstwahrscheinlich im Büro.
BeitragThema: Re: Catherine Jade   Fr Aug 08, 2014 12:29 pm

~ Sanctimonia Vincent Semper ~
(Reinheit triumphiert immer)

- Familiencredo -


HADRIAN JADE



Geburtstag: 09. Januar
Alter: 54
Beruf: Leiter der Kryptologieabteilung

  • Gefürchtet bei seinen Mitarbeitern
  • Fokussiert
  • Kompromisslos
  • Hasst Freigeister

Vorlieben: Mathematik
Vita: Er begann seine Karriere innerhalb der Ken-Fraktion als regelrechtes Allround-Genie, fand seine tatsächliche Leidenschaft allerdings bald im Bereich Kryptologie, auf den er sich schließlich auch spezialisierte. Seinen eigentlichen Durchbruch bescherte ihn jedoch die Entwicklung des umfassenden Sicherheitssystemes, das mittlerweile bei sämtlichen Fraktionen – auch seiner eigenen – installiert und angewandt wird. Ein Erfolg der mit unter wohl auch seinem beinahe schon krankhaften Kontrollwahn geschuldet ist.

Er galt neben Jeanine Matthews als potentieller Anwärter auf den Posten des Anführers der Ken-Fraktion und konnte sich bis heute noch immer nicht wirklich damit abfinden, dass ihr anstelle von ihm der Vorzug gegeben wurde.



CRESENCIA JADE  (geb. Prince) - "Madame Winter"



Geburtstag: 15. Mai
Alter: 47
Beruf: Leitende Wissenschaftlerin im Bereich Biogenetik

  • Kalt und berechnend
  • Intrigant
  • Arrogant
  • Organisationstalent

Vorlieben: Kunst
Vita: Sie galt bereits schon vor ihrer Initiation als Koriphäe auf dem Gebiet der Biogenetik und ist heute eine hoch angesehene Wissenschaftlerin innerhalb der Ken-Gesellschaft. Außerhalb allerdings gefürchtet und verachtet, da sich ‚Madame Winter‘ – wie sie aufgrund ihrer Skrupellosigkeit auch genannt wird – vorallem für eine rücksichts- und gewissenlose Politik auspricht. Es ist allgemeinhin bekannt, dass Wissen seinen Preis hat und Cresencia ist dafür kein Preis zu hoch. Sie schreckt vor nichts zurück und hat keinerlei Gewissensbisse ihre mitunter sehr radikalen Forschungen auch an lebenden Individuen (vorzugsweise Fraktionslosen) durchzuführen. Zum Wohle der Wissenschaft.



CEDRIC JADE



Geburtstag: 16. März
Alter: 28
Beruf: Leiter der sekundären Forschungsabteilung für angewandte Wissenschaften (Biophysik)

  • Ehrgeizig
  • Hört sich selbst gerne reden
  • Einzelgänger

Vorlieben: Vorträge halten, gutes Essen
Vita: Charmant. Eloquent. Und aalglatt. Der älteste Spross der Familie Jade gilt als Forschungsspezialist und beliebter Dozent in sämtlichen Belangen für angewandte Wissenschaften mit dem Schwerpunkt der Biophysik, obwohl seine Vorträge mit unter zur Langatmigkeit tendieren. Er ist verlässlich, stets sachlich und wahrt größtenteils eine neutrale Objektivität, tendiert allerdings zur Ungeduld, wenn sein Umfeld von ihm dargelegte Sachverhalte nicht sofort begreift oder falsch anwendet, was unter Umständen cholerische Wutanfälle von ihm zur Folge hat, in denen schon das ein oder andere Reagenzglas zu Bruch gegangen ist. Es ist vielleicht gerade deswegen wenig verwunderlich, dass Cedric es bevorzugt eher alleine zu arbeiten.



CIONNAITH "KEITH" JADE



Geburtstag: 29. April
Alter: 26
Beruf: Stellvertretender Leiter der Kryptologieabteilung

  • Unkonventionell
  • Verbrachte bisher mehr Zeit im Labor als zu Hause
  • Koffein-Junkie

Vorlieben: Liest Binärcodes wie andere Bücher zu lesen pflegen
Vita: Der Ruhepol innerhalb der Familie obgleich man ihn selten zu Gesicht bekommt, da Keith den Großteil seiner Zeit im Labor vor dem Computer verbringt. Eine Leidenschaft die er von seinem Vater geerbt hat. Bereits im Alter von sechs Jahren beherrschte er die Binärcodes aus dem Effeff. Er ist in der Lage binnen weniger Sekunden und Minuten komplexe Funktionen zu programmieren oder effizente Fehleranalysen durchzuführen. Seine Finger sind praktisch immer in Bewegung und stets auf einer Tastatur oder einem Notepad. Sofern er ausnahmsweise einmal nicht Programmiert betreibt er damit auch gerne Massenmord an Stressbällen.

Keith hält den bis dato ungebrochenen Highscore eines astronomischen Intelligenzquotienten von 189.






Zuletzt von Catherine Jade am Sa Apr 09, 2016 8:49 pm bearbeitet; insgesamt 14-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 542
Anmeldedatum : 03.08.14
Alter : 27
Ort : ... höchstwahrscheinlich im Büro.
BeitragThema: Re: Catherine Jade   Di Nov 04, 2014 9:33 am

~ The Tale of the Dauntless - Chocolate - Cake ~


Zitat :

~~~

So tell me, what does it need to get a true smile from Cate?
Nothing much. Only a tasty piece of Dauntless-Chocolate-Cake.

And what does it need to get slapped from Cate?
Also not much, if just this tasty piece of Cake,
turns out to be a mean mean Fake.

But why is that Cate seems never to smile?
‘Cause she’s in Erudite, missing a tasty piece of Dauntless-Chocolate-Pie.

That’s when two brave warriors claimed the right,
And brought a tasty piece of Dauntless-Chocolate-Cake
straight into Erudite.

Then happily ever after, the Princess of Blue kept now smiling again,
Because of those two brave and dauntless men.

So whenever you see her sad or desolate,
Be brave, and bring a tasty piece of Dauntless-Chocolate-Cake
to Cate.


~~~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Catherine Jade   

Nach oben Nach unten
 

Catherine Jade

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Catherine LaCroix (Arithmantik, Französisch, Magiearchäologie)
» Testen der neuen Karten "Flotten Offizier" (und "Mara Jade")
» »Jade's Zeichenservice2«

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Divergent [RPG] :: Charaktere :: Die Akten :: Ken-