Gesuche
Unbedingt benötigt

Jeanine Matthews

Aufnahmestopp

Ferox

Euer Team
Eric
, Nici
und Alex
werden eure Fragen beantworten & euch bei eueren Problemen helfen
Inplay
Chicago in der Zukunft: Die Welt ist in fünf Fraktionen unterteilt. Wie alle Sechzehnjährigen muss sich auch Beatrice einem Eignungstest unterziehen, um in eine der Fraktionen eingeordnet zu werden. Aber ihr Ergebnis ist nicht eindeutig: Sie ist eine Unbestimmte und somit eine große Gefahr für die Gemeinschaft. Aus Angst, ausgestoßen zu werden, verschweigt sie ihr Ergebnis und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das derer, die sie liebt, bedroht und muss sich zwangsläufig ihrem Mentor Four anvertrauen
Newsflash Was gibt es neues?Die Kategorien wurden neu angepasst und die Steckbriefvorlage wurde erneuert. Außerdem wurden die Regeln überarbeitet und die „Wer ist Online“ Anzeige ist ebenfalls erneuert worden
Divergent [RPG]


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Jayce und Ally

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39, 40  Weiter
AutorNachricht
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Di Nov 04, 2014 10:05 pm

Ich merkte, wie schlecht es Jayce langsam ging und stellte mich auf das Bett und schlang die Arme um ihn. Ich drückte ihn an mich und warf Alessandro einen mahnenden Blick zu. "Muss das sein Alessandro?", fragte ich leise und wandte mich dann an Jayce. "Ignorier ihn...Bitte Jayce.",ich drückte ihm einen Kuss auf sein verwuscheltes Haar. "Es...es tut mir leid.", sagte Alessandro stotternd und blickte zu Boden. Ich richtete mich auf und sprang vom Bett hinunter, ich stellte mich vor Alessandro hin und sah ihn böse an. Obwohl ich viel kleiner war als er, wusste ich dass ich mich gegenüber ihm behaupten konnte. "Wieso gönnst du uns unsere Beziehung nicht, du denkst gar nicht daran, dass Jayce viel mehr darunter leidet als du. Und weißt du was Alessandro, ich werde mit Jayce als andere Ende der Stadt ziehen! Und wir werden zusammenbleiben, egal was du sagst! Und du wirst seine Anwesenheit bei jeder Familienfeier ertragen müssen, weil ich mir eine ernste Zukunft mit ihm aufbauen werde. Und es ist mir so was von egal, ob du hinter mir stehst oder nicht. Denn würdest du mich lieben, Alessandro, dann würdest du dich mit mir freuen, dass ich einen so tollen Freund wie Jayce gefunden habe.", meinte ich wütend und drehte mich zu Jayce um.  "Alessandro, geh einfach. Denke drüber nach ob deine Wut gegenüber ihm größer ist als die Geschwisterliebe zu mir.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Di Nov 04, 2014 10:24 pm

Mit meinen Worten hatte er wohl nicht gerechnet und Ally auch nicht.
Ally stand auf, sie stand nun auf dem Bett und ging zu mir heran, dann zog sie mich an sich heran. Ich schluckte schwer. Alles was ich von mir gegeben hatte, hatte der Wahrheit entsprochen. Ich hatte keine Kraft zu lügen und wieso sollte ich auch? Ich schüttelte langsam den Kopf, auf welchen Ally mir gerade noch einen Kuss drückte, als sie sagte, ich solle Alessandro ignorieren. Er hatte ja auch irgendwo recht. Er machte sich Sorgen um seine Schwester und immer wieder geriet sie in schreckliche Gefahr. Aber glaubte es, dass nur er sich sorgte, dass es mir egal sei, dass ich einfach so weiterleben konnte und wollte?
Nein, das glaubte er nicht, das verriet mir seine Antwort. War ihm klar geworden, dass es nicht nur ihm so ging? Mir war es in diesem Moment egal, ich wusste nicht, was ich denken sollte. Allys Worte berührten mein Herz. Sie stand zu mir und zwar vollkommen und das nach alldem, was wir hinter uns hatten. Bei meinen Erzählungen hatte ich nichts ausgelassen, was uns anging, auch nicht das negative und selbst wenn, so wär ihr es vielleicht irgendwann eingefallen.
Sie hatte sich für mich entschieden.
Alessandro blieb noch einige Augenblicke stehen, ehe er dann leise das Zimmer verließ und die Tür lautlos hinter sich schloss.
Nun waren wir wieder alleine. Ich fühlte mich schlecht. Ally hatte eigentlich nicht hören sollen, warum ich bei den Ken so reagiert hatte. Am liebsten hätte ich es niemals wieder angesprochen, aber nun hatte sie alles gehört, aber besser sie hörte es von mir, als von irgendwem anders in irgendeiner verdrehten Form.
"Es tut mir leid", murmelte ich in ihren Pulli.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Di Nov 04, 2014 10:39 pm

Alessandro starrte uns einen Augenblick geschockt an, ehe er mit gekränkter Haltung verschwand. War ihm klar geworden, dass ich nicht mehr allein seine kleine Prinzessin war? Alessandro wusste natürlich, dass ich ab und zu mal ein paar Jungs getroffen hatte und hätte nichts gegen eine Beziehung gehabt, die ich aber immer gemieden hatte. Doch er hatte nicht gedacht, dass mir jemals jemand wichtiger sein konnte als er. Besonders Jayce. Seit Alessandro wusste, dass Jayce ein Ken war, hielt Alessandro nicht mehr so viel von ihm. Er täuschte es wohl oder übel die meiste Zeit vor um Frieden zu bewahren, doch er hasste alles was so nach Ken schrie.
Und da er sich einfach damit zufriedengeben wollte, dass Jayce für mich alles bedeutete, musste ich ihm klar machen dass ich mich für Jayce entschieden hatte. Und ich würde es nie bereuen, ich hatte so ein gutes Gefühl bei dieser Beziehung.
"Dir hat nichts leid zutun, dein Verhalten spiegelt deine Gefühle wieder.", sagte ich leise und strich ihm behutsam über sein Haar. "Ich glaube, dass wenn ich in deiner Lage gewesen wäre, genau die selben Gedanken gehabt hätte.", gab ich zu und legte meine Hand an sein Kinn, damit er mich ansah. "Hör mir ganz genau zu, Jayce. Ich bin hier und lebe, du bist hier und lebst ebenso. Und ich liebe dich, das ist das einzige was zählt..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Di Nov 04, 2014 10:53 pm

Sanft strich Ally mir über mein strubbeliges Haar.
Ich schluckte den großen Kloß in meinem Hals so gut hinunter, wie es nur ging. Ich war nicht erschrocken darüber, was sie sagte. Das hätte ich mir denken können, auch, wenn ich es niemals hätte wahrhaben wollen. Ally war alles für mich und niemals hätte ich mir verziehen, wenn sie gestorben wäre und schon gar nicht hätte ich es mir verziehen, wenn sie meinetwegen darum gebettelt hätte zu sterben. Aber genau das hatte ich getan.
Ich spürte Allys Hand, die sie unter mein Kinn schob, um des hochzudrücken, damit ich sie ansehen musste. Bei ihren Worten kam der Kloß in meinem Hals wieder und Tränen füllten meine Augen, dann nickte ich langsam.
Sie hatte vollkommen recht. Wir lebten und wir hatten einander.
"Ich liebe dich auch", meine Stimme war leise und brüchig, aber die Worte kamen aus meinem Herzen. Sie wusste, dass ich sie liebte und das von ganzem Herzen. Niemals hatte ich für jemanden solche Gefühle gehabt. Ich spürte, wie sich eine Träne aus meinem Augenwinkel stahl und ihre Spur über meine Wange zog und auf Allys Hand versiegte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Di Nov 04, 2014 11:04 pm

Es zerbrach mir das Herz ihn so zu sehen, wenn er traurig war dann war ich es erstrecht. Und ich wusste nicht, wie ich ihn aufheitern konnte. Aber vielleicht war das auch unmöglich, ich konnte ihm beistehen bei allem was er durchmachte. Aber manche Sachen konnte man nicht verhindern, das würde wohl immer so sein.
Eine kleine Träne stahl sich aus dem Augenwinkel von Jayce und ich spürte sie auf meiner Hand. Vorsichtig drückte ich Jayce auf das Bett hinter ihm und setzte mich neben ihn. Dann zog ich ihn mehr aufs Bett, sodass er lag und ich lag neben ihm. Vorsichtig strich ich ihm über die noch immer feuchte Wange und blickte ihm in die Augen. "Jayce, es ist alles okay...", flüsterte ich leise, obwohl ich mir nicht sicher war ob das nicht doch eine reine Lüge war. Uns war so viel schreckliches widerfahren und ich wollte nur noch meine Ruhe mit ihm, doch immer lief alles schief. Sogar das was Alessandro sagte, war ein herber Rückschlag für uns beide. Es war so, als ob das Glück nicht auf unserer Seite stand...doch hatten wir es nicht zumindest etwas verdient? Was sollte das uns sagen, dass wir nie lange glücklich miteinander sein durften?
Ich musste blinzeln um ebenfalls eine Träne zu unterdrücken, ich wollte doch nur, dass Jayce glücklich war. das unser Leben so normal wie möglich sein würde. Doch nichts von alldem passierte, wenn es einen Schritt vorwärts ging, dann aber auch wieder drei zurück. Und ich sah keine Schuld in uns beiden, wir kämpften immer gegen dieses massive Unglück an...wir taten doch nichts schlimmes!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Di Nov 04, 2014 11:38 pm

Ally drückte mich sanft hinunter aufs Bett, wo sie sich dann selbst nieder ließ und mich weiter zu sich zog. Wir lagen beide nebeneinander, als sie mir sagte, dass alles gut sei.
Ich nickte auf ihre Worte hin und umschlang ihren Arm.
Ally war so unglaublich, sie gab mir eine ungeheure Sicherheit in dieser unsicheren Zeit. Sie war die einzige, die es schaffte, mich immer wieder aufzufangen und aufzubauen. Aber ich war erschöpft. Ich schloss meine müden Augen, ohne, dass ich von Ally abließ.
"Versprich mir, dass du bei mir bleibst.... das ist alles, was ich brauche", murmelte ich. Meine Augen hielt ich geschlossen, ich war zu müde und meine Augen zu schwer um sie jetzt wieder zu öffnen. Weinen machte müde, ungeheuerlich müde. Oder war es die ganze Situation?
Ich wusste es nicht, das einzige, was ich wusste war, dass ich schlafen wollte.
Und da mich nichts und auch niemand davon abhielt, tat ich das auch und glitt in den Schlaf, welcher jedoch ziemlich unruhig war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 10:40 am

"Ich verspreche es dir.", erwiderte ich leise und beobachtete ihn beim einschlafen. Einige Zeit schlief ich neben ihm, doch sein Schlaf war unruhig und hielt mich die meiste Zeit wach. Vorsichtig deckte ich Jayce zu und stand auf, ich verließ nicht das Zimmer sondern kramte unter meinem Bett eine Gitarre hervor. Alexis hatte sie mir vor meiner Initation geschenkt, wollte sie mir danach bringen damit ich endlich ein Instrument lernen konnte. Die Gedanken kamen mir, als ich die Gitarre nur berührte.
Ich setzte mich auf die breite Fensterbank und fuhr mit meinen Fingerspitzen über die Saiten. Es kam mir so vor, als wüsste ich wie man Gitarre spielt. Zumindest so etwas. Aber ich hatte nie Gitarre gespielt, nie richtig. Wir konnten uns nie Instrumente leisten, aber ich hab das Singen geliebt. Bei den Festen hier wo ich wohnte, hab ich immer gesungen. Das waren die Augenblicke gewesen, wo ich nie woanders sein wollte. Ich habe mich hier sogar richtig gefühlt.
Ich fing an zu spielen auch wenn nur ganz leise, bis ich einer bekannten Melodie sehr nahe kam. Wieder kamen mir Erinnerungen, ich sah Jayce an einem Klavier sitzen und er spielte genau dieses Lied. Er hatte es mir so oft vorgespielt und jedes mal hatte ich mich neu in dieses Lied verliebt. Einmal hatte ich ihn insgeheim dabei beobachtet, er hatte immer wieder den Text des Liedes mutgesummt und ich habe ihn versucht mir zu merken. Ich fand dieses Lied so wunderschön und wollte es mir irgendwie auch aneignen. Auswendiglernen war nie mein Ding gewesen, doch da hatte ich mich gezwungen es mir zu merken.
Langsam und genauso leise wie ich spielte, sang ich mit und sah ab und zu von der Gitarre auf. Jayce lag noch immer schlafend im Bett und genau deswegen, huschte mir ein Lächeln übers Gesicht. Auch wenn sein Schlaf unruhig war, wirkte er so befreit im Schlaf.
Ich sah wieder auf die Gitarre und beobachtete das Spiel meiner Finger. Sie huschten ohne Probleme über die Saiten und ich wusste noch nicht mal, was ich da eigentlich tat. Aber es funktionierte, es hörte sich genauso an wie der Typ, der an den riesigen Lagerfeuern damals Gitarre gespielt hat. Bloß hatte er es gelernt und ich nie. Irgendwie machte mich das ganze glücklich und ich sang weiterhin leise mit, es befreite mich schrecklich.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 5:03 pm

Ich wusste nicht, wie lange ich wirklich geschlafen hatte und wie lange Ally neben mir gelegen und meine Hand gehalten hatte, doch als ich langsam aufwachte, hörte ich leise Gitarrenklänge und Allys wunderschöne zarte Stimme, die leise sang. Ich hielt meine Augen noch eine Weile geschlossen und lauschte ihren sanften Tönen. Sie sang das Lied, welches ich ihr immer auf dem Klavier vorgespielt hatte. Ich hatte es immer und immer wieder für sie gespielt, weil ich gemerkt hatte, wie sehr es ihr gefiel. Und nun spielte und sang sie es. Ich hatte bis dato nicht gewusst, dass Ally Gitarre spielen konnte. Mir hatte sie einmal gesagt, dass sie gerne Klavier spielen würde und auch ihre wunderschöne Gesangsstimme hörte ich heute zum ersten mal.
Ich öffnete langsam meine Augen und blinzelte dem Licht, welches nicht sehr hell, aber dennoch für müde Augen grausam war, entgegen.
Nach und nach rappelte ich mich auf und sofort umspielte ein Lächeln meine Lippen, als ich Ally auf der Fensterbank sitzen sah. Sie sah so zauberhaft aus, wie sie in den Amitesachen dasaß mit ihrem blonden offenen Haar, der Gitarre in der Hand und hinter ihr das Fenster, welches das Tageslicht, das von dem Schnee draußen gebrochen wurde, hinein ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 6:09 pm

Ich schloss die Augen und war eins mit der Musik. Ich liebte sie und war immer Feuer und Flamme wenn ich einmal angefangen hatte. Als ich fertig war harrte ich noch einen Augenblick so aus und erst nach einiger Zeit öffnete ich sie und blickte Jayce an. Ein schüchternes Lächeln spiegelte sich auf meinen Lippen. "Ups, ich wollte dich nicht wecken...", sagte ich beschämt. Meine Wangen färbten sich rot und ich konnte Jayce auch nicht mehr in die Augen schauen. Ich sang zwar gerne, aber ich wollte ihn damit nicht belästigen. Vielleicht fand er meine Stimme nicht toll, besonders jetzt wo ich wochenlang nicht gesungen hatte.
Ich sah weiterhin auf meine Hände, die noch immer auf der Gitarre lagen. Bis jetzt hatte ich noch nie mit ihr gespielt, mein Vater hatte sie mir zwar eingestellt aber mehr auch nicht. Ich hatte weder Zeit mich darum zu kümmern, noch kam ich oft hier her.
Wie sollte ich mich nur aus der unangenehmen Lage befreien, in welcher ich mich gerade befand? Er war wahrscheinlich deswegen aufgewacht und das sicher nur, weil es furchtbar Klang. "Es tut mir wirklich leid, Jayce."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 7:59 pm

Ally hatte die Augen geschlossen, als sie die letzten Töne sang und das Lied ausklingen ließ.
Sie saß noch ein paar Augenblicke so da und öffnete erst dann ihre wunderschönen Augen. Als Ally mich dann sah, lächelte sie zunächst schüchtern, dann blickte sie verschämt weg und ich sah, wie sich ihre Wangen rot färbten. Ich lächelte, als ich hörte, was Ally leise von sich gab und schüttelte den Kopf, was sie natürlich weder sah, noch hörte. Noch immer blickte sie mich nicht an und entschuldigte sich jetzt auch noch.
Ich stand auf und ging lautlos zu ihr. Als ich vor ihr stand, hob ich sanft ihr Kinn an.
Ich wollte, dass sie mich ansah und ich wollte ihr da keine Wahl lassen. Noch immer lag das Lächeln auf meinen Lippen, während ich in ihre blau-grauen Augen blickte.
"Du musst dich nicht entschuldigen. Es war wunderschön", sagte ich leise, aber meine Stimme war sicher. "Ich habe noch nie jemanden so schön singen gehört und ich wusste gar nicht, dass du Gitarre spielen kannst", fügte ich hinzu und setzte mich neben ihr auf die Fensterbank.
Mit den Fingern fuhr ich Allys Arm entlang und endete bei den ihren. Mein Blick lag auf ihren Händen, die die Gitarre umfassten, dann blickte ich wieder auf in ihr schönes Gesicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 8:11 pm

Da ich die ganze Zeit auf meine Hände gesehen hatte, hatte ich nicht bemerkt wie Jayce zu mir gegangen war und spürte nur noch seine Hände unter meinem Kinn. Er hob es leicht hoch und lächelte mich an. Sein Lächeln war ansteckend, weswegen ich nicht anders konnte als zurück zu lächeln.
"Danke.", murmelte ich leise und wartete dann bis er sich neben mich gesetzt hatte. Er fuhr mit seinen Fingern über meinen Arm und ich spürte wie mir eine leise Gänsehaut aufkam. "Ich konnte mal besser singen, hab es aber Ewigkeiten nicht mehr geübt.", sagte ich und fuhr mit meinen Fingern die Saiten der Gitarre entlang. "Ich kann gar keine Gitarre spielen, es kam einfach. Ich hab nie ein Instrument gelernt gehabt...ich frag mich woher das kommt. Aber daran ändern möchte ich nichts, es war so schön zu spielen.", gab ich offen zu und rückte näher zu Jayce. Ich lehnte mich an ihn und sah zu ihm hoch. "Und es ist nichts gegenüber deinem Klavierspiel, wenn du Klavier spielst hört sich das wirklich wunderschön an. Es gibt nichts schöneres auf dieser Welt und so wenig, was an diese Gefühle drankommt.", lobte ich jetzt Jayce. Ich kam mit der Aufmerksamkeit nicht zurecht und außerdem sagte ich nur die Wahrheit zu ihm. Ich war immer so verzaubert davon gewesen und ließ mich immer mitreißen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 8:21 pm

Aufmerksam hörte ich Ally zu, als sie sprach und konnte noch immer nicht das Lächeln aus meinem Gesicht verbannen. "Dein Gesang war wunderschön", sagte ich und drückte ihr einen Kuss aufs Haar.
"Okay... dann schlummerte wohl ein verborgenes Talent in dir, das raus wollte", gab ich zurück, als sie mir gestand dass sie eigentlich gar kein Instrument spielen konnte.
Als sie mein Klavierspiel ansprach musste ich schlucken und merkte, wie nun meine Wangen warm wurden. Ich schüttelte den Kopf. "Ich finde es viel bemerkenswerter, was du gerade gemacht hast. Immerhin hast du bist dato noch kein Instrument gespielt und dann machst du soetwas aus dem Stehgreif. Ich wurde als Kind schon dazu gedrängt Klavier zu spielen", antwortete ich und lächelte sie an.
Es war nicht so, dass es mir sehr schwer gefallen war, das Klavierspielen zu erlernen, ich hatte damals als Kind schlichtweg keine Lust dazu. Ich hatte viel lieber gelesen, dennoch konnte ich heute sagen, dass ich doch froh war, dass meine Mutter mich damals dazu gedrängt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 8:34 pm

"Ach du spinnst doch, man kann zwar Klavierspielen lernen aber mit so viel Gefühl wie du es tust, das erfordert großes Talent.", meinte ich und legte die Gitarre zur Seite. Dann drehte ich mich etwas zu Jayce, setzte mich in den Schneidersitz und grinste ihn an. Mein Blick huschte kurz nach draußen, wo gerade riesige Schneeflocken vom Himmel fielen.
"Du weißt aber schon, dass du mich in den nächsten Tagen mal alleine lassen musst. ich wollte dir schließlich das beste Weihnachten deines Lebens ermöglichen.", ich zwinkerte Jayce zu und drückte ihm dann einen kurzen Kuss auf die Lippen. Ich hatte schon eine ganz genaue Idee was ich wollte, doch dafür musste ich ein Telefonat führen mit jemandem außerhalb dieser Stadt. Ich brauchte bei der Verwirklichung Hilfe und hoffte, dass mir jemand gerne dabei helfen wollte. Er würde sich sicherlich darüber freuen, schließlich wusste ich noch was ihm so alles gefiel. Natürlich bedeutete das Geschenk zumindest ein bisschen Arbeit für mich, da die Organisation dafür kompliziert werden würde. Besonders da ich nicht in einer anderen Stadt war, sondern wirklich alles von hier aus organisieren muss.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 9:20 pm

Ich musste grinsen, als Ally das zu mir sagte. Ich ging weder darauf ein, noch erwiderte ich etwas. Ich wollte das Thema nicht vertiefen. Es war Fakt, dass ich ein Talent dafür hatte, aber ich mochte es auch nicht besonders das ins Lich zu rücken. Auch Ally hatte Talent, großes sogar, das hatte sie mir gerade super bewiesen. Aber auch sie wollte nicht, dass ich sie in den Himmel lobte, deswegen war es besser das Thema einfach beizulegen.
Und das tat Ally auch. "Das beste Weihnachten meines Lebens ist schon dann gegeben, wenn du bei mir bist. Mehr brauche ich nicht", sagte ich und blickte sie eindringlich an.
Nachdem, was heute passiert war, ließ ich sie nur ungerne alleine und sei es auch nur für ein paar Stunden. Aber ich konnte nicht immer an ihr kleben, das war auch mir klar, wenn ich es auch nicht wirklich wahr haben wollte.
Ich beugte mich zu Ally herüber und küsste sie sanft. Ich musste mir auch noch was für sie überlegen. Schließlich wollte ich Weihnachten nicht mit leeren Händen vor ihr stehen, allerdings war ich gar nicht gut darin mir sowas auszudenken, aber noch hatte ich ja etwas Zeit. Mir würde schon etwas einfallen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 9:42 pm

"So süß gesagt.", murmelte ich und musste automatisch lächeln. "Aber du wirst schon sehen was ich für dich herzaubern werde. Du wirst überrascht sein.", meinte ich. Ich wollte eine Reise organisieren, einen Urlaub für ihn und mich. Damals als wir in der anderen Stadt gewohnt hatten, hatte ich eine Dokumentation über CERN gesehen also hatte ich mir einen Plan ausgemalt. Von der anderen Stadt über London, dann über Südfrankreich in die Schweiz. Außerdem vielleicht noch einen kleinen Abstecher nach Rom. Ich wusste auch schon ganz genau wie ich das bezahlen würde und wie schön das werden würde. Nur er und ich und niemand würde uns dazwischen funken können.
Wir hatten es verdient von allen hier mal wegzukommen, außerdem wollte ich die Welt sehen und ohne Jayce würde es nur halb so viel Spaß machen. Ohne ihn hätte ich überhaupt keine Lust auf so etwas, da ich nicht so lange von ihm getrennt sein wollte.
Als Jayce sich zu mir vorbeugte, hörte ich erst mal auf mir Gedanken darüber zu machen, sondern ich vertiefte mich in den sanften Kuss und strich Jayce dabei vorsichtig mit meinen Fingern über die Wange. Ich könnte ihm wirklich ewig so nahe sein, mit ihm verging die Zeit so schnell und sie war zugleich auch noch so wunderschön.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 10:05 pm

"Ich bin schon gespannt", murmelte ich an Allys wundervoll weichen Lippen und zog sie noch ein Stück näher an mich heran. Ich strich sanft über ihren Rücken und ihre Seite entlang und spürte ihre Finger, die derweil vorsichtig über meine Wange fuhren. Ich atmete ihren süßlichen Duft ein und fühlte mich so geborgen, wie bei niemand anderem.
Langsam löste ich mich von Ally und blickte sie an.
Ich musste heute noch rüber zu Zeke. Ich musste mit ihm reden, ihm sagen, dass es mir leid tat, dass ich wusste, dass ich ein Idiot gewesen war. Und ich würde Four anrufen müssen. Ich konnte mich nicht auf ewig hier in dem Zimmer verkriechen und das wollte ich auch nicht.
"Hast du Lust gleich mal mit zu Zeke zu kommen. Ich meine... ich muss mit ihm reden und ich denke Nici und Uriah würden sich freuen dich zu sehen", sagte ich und blickte sie mit großen Augen an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 10:19 pm

"Wehe du freust dich nicht", meinte ich grinsend und genoss seine Hände an meinem Körper. Generell mochte ich wohl alles was Jayce tat, man konnte mich wirklich mit diesen fanatisch verliebten Teenagern vergleichen.
Als Jayce sich von mir löste und ansprach, dass er noch zu Zeke musste, nickte ich. "Ich hoffe, dass Zeke nicht so streng mit dir ist.", murmelte ich leise und legte den Kopf schief. "Ja, außerdem muss ich schauen wie es Nici geht. Ich hoffe, dass es ihr wieder gut geht und sie sich schnell davon erholt.", meinte ich besorgt und drückte Jayce einen letzten Kuss auf die Wange und stand auf. "Lass uns jetzt gehen, je später es wird desto kälter wird es. Und ich bin glaube ich nicht wirklich so der Mensch für die Kälte.", ich blickte hinaus und nahm dann die Hand von Jayce. "Vergiss aber nicht, dass ich dich liebe und mir die Meinung von Zeke egal wäre wenn er dich dafür verurteilt. Naja obwohl, ich glaub es kann nicht schlimmer als Alessandro kommen.", sagte ich und fuhr mir durch mein blondes Haar, was inzwischen komplett getrocknet war. Ich dachte an Alessandro zurück und wie er sich vorhin verhalten hatte, total unangemessen gegenüber Jayce. Und das Alessandro am Schluss allein dastand, hatte er sich selbst zu verschulden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 10:44 pm

"Ohhh, ich werde mich freuen.... und wenn nicht.... dann werde ich mein Schauspieltalent fördern", gab ich grinsend zurück.
"Ich werde es schon irgendwie überstehen. Er ist ja nicht jemand, der sowas ohne Grund sagt... und er hat ja auch irgendwo recht.... naja", sagte ich leise und verstummte dann. Ich nickte, als sie das mit Nici sagte. "Ja, ich muss auch nach ihr schauen... ich hatte Four versprochen auf sie aufzupassen", sagte ich.
Ich lächelte, als sie mir noch einen Kuss auf die Wange drückte und stand dann auch auf.
Wir gingen die Treppe hinunter, zogen uns die Schuhe an und schnappten uns unsere Jacken, dann gingen wir aus dem Haus heraus, hinein in die Kälte des Winters.
Wir überquerten das Gelände hin zu dem Gebäude, in dem Zeke und die anderen sein würden. Sie drückte die Tür auf und wartete, bis Ally eingetreten war, dann trat ich selbst ein und schloss die Tür hinter mir.
Wir standen in einem langen Gang und ich nahm Allys Hand. Gemeinsam gingen wir den Gang entlang und blieben vor einer Tür stehen, an die ich anklopfte, ehe wir hineintraten.
Vier Augenpaare blickten uns an. Nici und Uriah saßen zusammen am Tisch, Zeke stand mit Alessandro am Fenster. Ich schluckte, als ich die beiden sah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 10:59 pm

"Hoffen wir mal, dass du darin ansatzweise so viel Talent hast wie beim Klavierspielen.", meinte ich grinsend, doch es verschwand, als ich den nächsten Satz von Jayce hörte. "Lass dir so etwas nicht einreden, das ist doch blöd.", ich schüttelte abgeneigt den Kopf und ging dann mit ihm zusammen die Treppe hinunter, wo wir uns unsere Schuhe und Jacken anzogen. Zusammen gingen wir in die Kälte und durchquerten diese schnell, da es wirklich viel zu kalt draußen war.
Als wir am Krankentrakt ankamen, drückte ich die Tür auf und ging zuerst hinein. Jayce folgte mir und wir standen somit in einem langen leeren Gang. Jayce nahm auf den Weg zu dem Zimmer meine Hand in seine, er musste sicherlich aufgeregt sein. Wer wusste schon so genau was Zeke jetzt wohl sagen würde? Als wir den kompletten gang entlanggelaufen waren, klopfte Jayce und wir traten hinein. Alessandro und Zeke standen zusammen am Fenster, Nici saß mit einem Jungen, der anscheinend Uriah war, zusammen am Tisch. Sie alle starrten uns an und ich spürte, wie Jayce sich verkrampfte als er Zeke mit Sandro sah. Ich drückte kurz seine Hand und küsste ihn dann auf die Wange. "Ally! Komm zu uns.", Nici winkte mich schließlich zu sich und Uriah, weswegen ich mich von Jayce löste und zu ihr ging. "Hey Nici, wie geht's dir?", fragte ich sie interessiert und zugleich besorgt. "Ach, das wird schon wieder. Erinnerst du dich an Uriah?", sie musterte mich fragend, doch ich schüttelte enttäuscht den Kopf. "Du erinnerst dich nicht an den einzig wichtigen von uns?", Uriah fing an zu lachen und Nici und ich lachten mit ihm. "Aber hey, dann haben wir beide einiges aufzuholen.", er zwinkerte mir zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Mi Nov 05, 2014 11:13 pm

Ally musste gemerkt haben, wie ich für einen Moment verharrte und drückte meine Hand. Sie küsste mich auf die Wange, ehe sie der Aufforderung von Nici folgte und zu ihr und Uriah ging. Dann setzte auch ich mich wieder in Bewegung und ging hinüber zu den anderen beiden, die am Fenster standen.
"Hey", sagte Zeke, ehe ich bei ihnen war. Sein Tonfall war nicht wütend, wie ich es erwartet hätte. Gut er war auch nicht voller Begeisterung, aber immerhin etwas.
"Hey", gab ich zurück und blickte von Zeke zu Alessandro und wieder zurück.
"Sandro hat mir erzählt, was zwischen euch war", sagte Zeke, bevor ich fragen konnte. Er seufzte leise und blickte mich eindringlich an. "Ich weiß, dass ich harsch zu dir war, aber du warst vollkommen von Sinnen", fuhr er fort, doch ich gab ihm ein Zeichen inne zu halten.
Ich schluckte, bevor ich anfing zu sprechen. "Du hattest recht.... ich meine... ich bin da vollkommen ausgerastet, aber ich wollte...", meine Stimme war gedämpft und es fiel mir schwer das Thema wieder anzuschneiden. "Schon gut, Jay, du brauchst es nicht zu wiederholen. Sandro hat mir gesagt, was du ihm gesagt hast.... und Sandro wollte auch dir noch was sagen", unterbrach mich Zeke und blickte dann erwartungsvoll zu Alessandro, welcher mit seinen Füßen über den Boden scharbte und erst aufblickte, als Zeke ihm einen Knuff gegen den Arm gab.
Alessandro blickte mich eindringlich an. "Hör zu, es tut mir leid, dass ich dich vorhin so angefallen habe.... Ich war nur außer mir vor Wut. Ich weiß, dass es falsch war dich zu beschuldigen, zumindest weiß ich es jetzt... Und deine Reaktion hat mir gezeigt, dass du mindestens genauso darunter leidest, wie ich, wenn ihr was zustößt", sagte er leise und sein Blick streifte hinüber zu Ally, als er über sie sprach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Nov 06, 2014 10:02 am

Nici beugte sich etwas zu Uriah und mir, ihre Stimme war leise als sie sprach: "Und wie läuft's zwischen Jayce und dir? Ich habe gehört, dass ihr Beide euch mit Alessandro gezofft habt." Ich drehte mich kurz zu den Jungs um und bemerkte den Blick von Jayce auf mir, weswegen ich meinen Blick lächelnd von ihm abwandte. "Zwischen Jayce und mir?", ich flüsterte ebenfalls, doch meine Wangen färbten sich rot. "Wie verschossen sie ist.", meinte Uriah grinsend und knuffte mich in den Arm. "Ja, es läuft wirklich super. Er ist so wunderbar zu mir...", schwärmte ich verliebt und erhaschte einen kurzen Blick auf Jayce. "Vom ersten Augenblick an, wo ich euch zusammen gesehen habe...", Nici stockte kurz und lächelte mich an. "Auch wenn ihr uns eure Beziehung verschwiegen habt, habe ich gemerkt wie gut ihr zusammenpasst. Ihr habt euch schon damals so lieb gegenüber dem Anderen verhalten. Ihr hattet vom ersten Augenblick an nur Augen füreinander gehabt, so etwas nennt man Bestimmung.", sie zwinkerte mir zu und meine Wangen wurden nur noch röter. "Nici, ich könnte deine Hilfe gebrauchen...", sagte ich daraufhin und fuhr mir durchs Haar. Ich lehnte mich noch etwas mehr vor und flüsterte ihr meinen Plan zu. "Ich denke, dass wir das hinbekommen. Ein Polizist aus der anderen Stadt tut uns sicher den Gefallen, der war genauso vernarrt in dich wie Jayce. Er hieß Ryan, ich werde mich in Verbindung mit ihm setzen damit alles noch bis Weihnachten fertig ist. Jayce wird sich sicherlich freuen.", Nici lächelte mir bestätigend zu und wir sahen zu Zeke, Alessandro und Jayce, welche noch immer am Fenster standen. Der Blick der drei lag auf uns, doch ich wusste nicht worüber sie bisher geredet hatten. Sie standen da schon eine ganze zeit am Fenster, sie hatten sicherlich schon alles geklärt gehabt. Trotzdem war ich neugierig, worum es jetzt wohl ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Nov 06, 2014 9:50 pm

Ich nickte einfach auf das, was Alessandro sagte. Dann herrschte zunächst Schweigen. Keiner von uns dreien wusste so recht, was er sagen sollte. Gefühle waren wohl doch nicht so unser Ding, zumindest nicht untereinander. Nach einiger Zeit blickte ich wieder Zeke an. "Hast du schon mit Four gesprochen?", fragte ich und schluckte. Ich hoffte, dass er es noch nicht getan hatte. Ich wollte es Four selbst sagen, es war meine eigene Verantwortung.
Zu meiner Erleichterung schüttelte Zeke den Kopf und verneinte meine Frage: "Nein, ich dachte ich sollte das dir überlassen. Es war auch nicht richtig von mir es Alessandro zu sagen."
Ich schüttelte den Kopf und blickte Alessandro an. "Nein, es war schon richtig es ihm zu sagen", sagte ich und Alessandro gab sich Mühe mich anzulächeln.
"Okay, dann werde ich das wohl mal machen. Wenn Ally fragt, sagt ihr, dass ich gleich wieder da bin, okay?", fragte ich und wir alle blickten zu den anderen dreien herüber.
"Machen wir", antwortete Alessandro und ich nickte dankend, ehe ich mich abwandte und aus dem Raum ging. Ich zog mein Handy aus der Tasche und wählte Fours Nummer. Ich atmete noch einmal tief durch und rief ihn dann an. Das Freizeichen ertönte und nach ein paar Mal, hörte ich das Klicken, als Four abhob.
"Hey Jay", begrüßte er mich. "Was gibt's?", fügte er hinzu. Natürlich kam diese Frage, immerhin rief ich nicht einfach so an.
"Hey Four... Ich muss dir was sagen.... bitte hör mir einfach erst zu, okay?", meine Stimme war relativ gefestigt und ich lief den Gang auf und ab.
"Ok", antwortete Four knapp, doch ich merkte die Angespanntheit.
"Es ist etwas passiert. Gestern haben Ally und ich darüber gesprochen, dass es unwahrscheinlich ist, dass die Ken sich einfach so geschlagen geben, nachdem wir ihnen ihre Anführerin genommen haben. Wir haben darüber geredet, dass sie noch immer das Serum haben und....", ich seufzte, um mich etwas herunter zu fahren: "...ich wollte darüber nicht reden... Ally allerdings schon und da wir es nicht getan haben, ist sie morgens los. Ich dachte sie geht nur Luft schnappen, aber tatsächlich ist sie in die Stadt und da in einen Hinterhalt geraten."
"Sie haben ihr das Serum verabreicht?", fragte Four tonlos.
"Ja...", antwortete ich leise, doch ich musste weitermachen, ehe mich der Mut verlor: "Und als ich nicht wusste, wo Ally steckte, habe ich Nici angerufen, sie war Medikamente holen, für Uriah... und als ich mit ihr telefoniert hab, hab ich nur gehört, dass etwas passiert sein musste, ehe sie aufgelegt hat... Was ich sagen wollte.... Nici wurde verletzt. Sie hat eine Wunde am Kopf und einen Streifschuss an der Taille abbekommen.... Es tut mir leid, dass ich mein Versprechen nicht gehalten habe."
Stille an der anderen Seite, dann ein schluckender Four: "Geht es ihnen gut?"
"Ja, Nici wurde behandelt und Ally... sie fängt an sich wieder zu erinnern, an mich und Alessandro erinnert sie sich bereits und es kommen immer mehr Erinnerungen zurück", sagte ich hastig.
"Okay, gut.... Und geht es dir gut?", fragte Four dann.
Ich wartete einen Moment, dann antwortete ich: "Ja.... soweit schon. Als ich gemerkt hab, dass sie sich an nichts erinnert, da bin ich... ich war ein Vollidiot. Ich bin zu den Ken, ich wollte, dass sie es beenden. Ich habe darum gefleht zu sterben."
"Jay....", begann Four, doch ich unterbrach ihn: "Ich weiß, dass es falsch war, dass ich einfach nur dumm war. Es tut mir leid."
"Solange es euch gut geht....und du sowas nicht mehr machst", sagte Four.
"Nein, es tut mir leid", sagte ich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Nov 06, 2014 10:11 pm

Ich drehte mich wieder um und hörte Uriah und Nici zu, wie sie miteinander sprachen. Ihre Gespräche hatten keinen ernsten Hintergrund und waren einfach locker und bedingungslos. Es war sicher schön, auch mal ohne Sorgen zu leben, auch wenn man genug Gründe hätte sich Sorgen zu machen.
Wieder sah ich über meine Schulter und bemerkte erst jetzt, dass Jayce den Raum verlassen hatte. "Er ist nur mal kurz Four anrufen, wegen vorhin.", meinte Zeke, der meinen Blick bemerkte. Ich nickte nur still und wandte mich wieder zu Uriah und Nici. Die meiste Zeit saß ich teilnahmslos bei ihnen, nickte ab und zu. Ich spielte ihnen vor, dass ich zuhören würde, doch ich war müde und außerdem war mir nicht danach mich großartig mit ihnen zu unterhalten. Noch immer wusste ich kaum etwas über sie und so fühlte ich mich bei ihnen fehl am Platz. Der Verlust meines Gedächtnisses machte mir eindeutig zu schaffen, doch ich versuchte es so gut wie es ging zu verstecken.
"Hey Ally, kann ich dich kurz mal sprechen?", es war Alessandro, welcher mich angesprochen hatte und ich nickte nur abwesend. Er und ich gingen zusammen in eine andere Ecke des Raumes, während Zeke sich auf meinen alten Platz setzte. "Ich wollte sagen, dass mir das leid tut wegen vorhin. Ich hätte nicht so wütend sein dürfen, das war nicht mein Recht. Jayce konnte nichts dafür, ich habe es wirklich eingesehen.", Alessandro fuhr sich durch sein blondes Haar und warf mir einen entschuldigenden Blick zu. "Ist schon okay, Sandro.", meinte ich leise und lehnte mich an die Wand. "Mir tut es außerdem leid für dich, was dir zugestoßen ist. das ist sicher nicht einfach für dich.", Alessandro fuhr mir vorsichtig über den Arm und ich senkte den Blick. Ja, es war wirklich schwer. Mir wurde alles genommen und ich wusste, dass ich an all den Erinnerungen gehangen hatte. Gute und schlechte.
Meine Augen wurden feucht, ich wollte nicht weinen, aber es kam einfach so heraus. "Komm her.", sagte Alessandro ganz sanft und schloss seine Arme um mich. Ich vergrub meinen Kopf an seiner Schulter und weinte lautlos, wollte nicht die Aufmerksamkeit der anderen Drei in diesem Zimmer. Ich spürte wie die Hand von Sandro über mein Haar strich und er dann sein Gesicht darin vergrub. "Ich bin so froh, dass du Jayce hast.", murmelte er leise an meinem Ohr und ich hörte, wie er tief schluckte. "Wieso?", fragte ich leise zurück und versuchte aufzuhören zu weinen. Doch die Tränen rannten noch immer meine Wangen hinunter, sie waren einfach nicht zu stoppen. "Ich kann nicht immer für dich da sein, irgendwann wird jeder von uns ein ganz eigenes Leben führen. Und ich weiß, dass Jayce alles für dich tun würde...ich denke, bei ihm bist du in guten Händen.", erklärte mir Alessandro.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Ken Mitglied
avatar
Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 02.08.14
Alter : 21
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Nov 06, 2014 10:29 pm

"Ok.... geh zurück zu den anderen, drück Nici von mir und grüß alle...", sagte Four. Man merkte, wie Four seine Schwester vermisste. Es war ihm nicht leicht gefallen ohne sie wieder zu gehen.
"Ja, gut, das mach ich. Wir sprechen uns", sagte ich.
"Ja, bis die Tage", sagte Four und dann legte er auf.
Ich nahm das Telefon von meinem Ohr und legte ebenfalls auf. Einige Momente stand ich noch draußen auf dem Flur, dann steckte ich das Handy wieder ein und ging zurück zu den anderen. Ich drückte die Tür wieder auf und schaute mich um. Ally stand nun mit Alessandro an der Seite und Zeke hatte sich zu seinem Bruder und Nici gesellt.
Da ich Ally und Alessandro nicht unterbrechen wollte und ihnen noch einen Moment geben wollte, ging ich zunächst zu den anderen drei.
"Hey Jay", sagte Uriah und grinste mich breit an. "Hey", gab ich zurück und lächelte ihn an. Ich kam näher und schlug bei ihm ein. Zeke blickte zu mir hoch. Ich nickte einfach nur. "Ich soll euch von Four grüßen", sagte ich und blickte die drei an. Mein Blick blieb dann auf Nici liegen, die sanft lächelte. Ich ging auf sie zu und umarmte sie. Dann flüsterte ich ihr ins Ohr: "Er vermisst dich sehr."
Ich spürte, wie Nici mich ein Stück fester an sich drückte und langsam nickte. "Ich ihn auch", flüsterte sie dann.
Nach ein paar Momenten ließ ich sie lös und lächelte sie ermutigend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ferox Initiant
avatar
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 16.08.14
Alter : 19
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   Do Nov 06, 2014 10:39 pm

"Das hast du lieb gesagt.", meinte ich noch immer leise, meine Stimme war schwach und existierte kaum noch. Die Tränen hatten sie komplett unter Kontrolle. "Glaubst du, dass er und ich jemals mal eine normale Beziehung führen werden? Ohne Probleme und Schwierigkeiten?", fragte ich Alessandro, das war alles was ich herausbekam. "Ally.", Alessandro seufzte und er gab mir einen Kuss aufs Haar. "Eure Beziehung war immer anders als alle anderen. Und bis sich alles normalisiert hat, ist noch ein langer Weg. Vielleicht streitet ihr euch, die Ken greifen wieder an oder andere Dinge geschehen. Aber lass mich dir eines sagen, egal was passiert...ihr werdet immer zusammen finden. Das habt ihr so oft bisher geschafft und es wird euch noch tausende Male gelingen.", die Worte von Alessandro klangen weise und ich wusste, dass dies nicht üblich war bei ihm. Doch ich wandte nichts ein, geschweige denn hätte meine Stimme dafür ausgereicht.
Ich hörte, wie die Tür wieder aufging und schielte kurz zur Seite. Es war Jayce der wieder hineingekommen war, doch ich ging nicht zu ihm. Der eine Grund lag in der Umarmung von Alessandro, ich spürte wie er wieder mein geliebter Bruder war und wie sehr ich das in den letzten Wochen vermisst hatte. Und der zweite Grund war, dass ich nicht wollte, dass Jayce meine Tränen sah. Er sollte nicht wissen, wie sehr ich mit der ganzen Sache zu kämpfen hatte. Er machte sich generell zu viele Sorgen, ich wollte ihn nicht unnötig belasten. Er schien so gute Laune zu haben, da passte das einfach nicht hinein, weswegen ich wieder mein Gesicht in dem Hemd von Sandro vergrub.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://whenthesungoesdown.forumieren.com
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Jayce und Ally   

Nach oben Nach unten
 

Jayce und Ally

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 37 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 36, 37, 38, 39, 40  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Ex weg - langer Schmerz - Ally jetzt wieder ok

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Divergent [RPG] :: Papierkorb :: Np-Archiv-